Spre­chen­de Weg­wei­ser

Thüringer Allgemeine (Ilmenau) - - Ilmenauer Allgemeine -

Zu ei­nem un­ver­hoff­ten Jo­b­an­ge­bot ka­men in die­ser Wo­che ein Un­ter­neh­mer, ei­ne Schü­ler­grup­pe und mei­ne We­nig­keit. Wir wa­ren in Il­men­au in der Spar­kas­se ver­ab­re­det – in ei­ner Eta­ge, in die man nur in Be­glei­tung ei­nes Mit­ar­bei­ters kommt. Um ihn nicht mehr­fach vor die Tür zu schi­cken, war­te­ten wir, bis al­le da sind.

Was wir nicht be­dach­ten: Klei­ne Men­schen­an­samm­lun­gen vor Ge­schäf­ten ani­mie­ren an­de­re, sich an­zu­stel­len. Denn mit­un­ter ist die Per­so­nen­an­zahl, die sich im Ge­schäft auf­hal­ten darf, ja be­grenzt.

Es dau­er­te je­weils ein paar Se­kun­den, ehe wir be­merk­ten, was da vor sich ging. Dann je­doch lots­ten wir die war­ten­den Kun­den mit aus­ge­such­ter Freund­lich­keit zur Tür. Ich den­ke, wir ha­ben un­se­re Sa­che gut ge­macht, denn das Spar­kas­sen­team bot uns au­gen­zwin­kernd ei­nen Job als spre­chen­der Weg­wei­ser an. In un­se­rem Grüpp­chen sorg­te das frei­lich für Er­hei­te­rung – und für die Er­kennt­nis, dass es ganz sim­ple Me­tho­den gibt, um neue Men­schen ken­nen zu ler­nen.

Eins muss ich der Kund­schaft las­sen: Die Da­men und Her­ren wa­ren nicht nur al­le­samt nett, son­dern auch sehr rück­sichts­voll. Wer sich hin­ter uns auf­reih­te, ach­te­te auf Si­cher­heits­ab­stän­de. Und freu­te sich, dass das Bank­ge­schäft schnel­ler er­le­digt war, als es die klei­ne Men­schen­trau­be vor der Fi­lia­le zu­nächst ver­mu­ten ließ.

GU­TEN MOR­GEN Britt Mand­ler über die ir­ri­tie­ren­de Wir­kung von Grüpp­chen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.