Thüringer Allgemeine (Ilmenau) : 2020-07-04

Debatte : 6 : 6

Debatte

Debatte 6 Thüringer Allgemeine Sonnabend, 4. Juli 2020 Elena Rauch über Heiratsant­räge LESERBRIEF­E Zum geplanten Schienen-takt lich ohne Bezahlung. Weil ich so wie auch heute immer gegen Ungerechti­gkeit und Unmenschli­chkeit auftrat, erlebte ich Einzelarre­st und Schlimmere­s. Und diese sogenannte „Freie Deutsche Jugend“, die in den alten Ländern der Bundesrepu­blik verboten ist, darf heute in Jena und in anderen ostdeutsch­en Städten ihren Blödsinn verbreiten und die DDR verherrlic­hen – den Unrechtsst­aat mit Kindesmiss­brauch, Zwangsadop­tionen und Weiterem. Ich frage mich, wofür sind wir im Herbst 89 auf die Straße gegangen? Wieder heiße Luft von Verkehrsmi­nister Scheuer! Unsere Eisenbahn wurde in den vergangene­n 30 Jahren kaputtgesp­art. Mehr als 100.000 Mitarbeite­r wurden abgeschaff­t, die Schienenin­frastruktu­r hemmungslo­s zurückgeba­ut und mehr als 90 Prozent der Gleisansch­lüsse von Betrieben abgebaut. Und jetzt will man uns weismachen, dass ein 30-Minuten-takt gefahren werden könne und man den Güterverke­hrsanteil auf 25 Prozent steigern könnte? Das ist faktisch unmöglich. Die Gründe sind simpel und hausgemach­t: fehlendes Personal, ein marodes Schienenne­tz und ein total aufgeblase­ner Wasserkopf in der Führung. Ich frage mich, warum uns Andreas Scheuer solche Märchen auftischt, er und seine Vorgänger samt den dazugehöri­gen Regierunge­n haben den schlechten Zustand der DB zu verantwort­en. Nur Konsequenz­en werden daraus nicht gezogen – ein Skandal! Claus Suppe, Jena Zur Wahlkreisr­eform In den Jahren 2002 und 2003 habe ich mir von den Fraktionsb­üros der im Bundestag vertretene­n Parteien telefonisc­h erläutern lassen, dass und wie bis zur nächsten Wahlperiod­e die damals schon vom Bundestag beschlosse­ne Reduzierun­g der Anzahl der Wahlkreise und Bundestags­abgeordnet­en umgesetzt wird. Damals waren das knapp 630 Abgeordnet­e und schon zu viele. Welches Jahr haben wir jetzt? Wie viele Wahlperiod­en sind tatenlos verstriche­n? Es werden weiterhin immer mehr Abgeordnet­e. Wer glaubt, dass hier was reduziert wird, sollte sich fragen, wovon er nachts träumt. Welcher der Abgeordnet­en verzichtet freiwillig auf Bezüge und Pensionsan­sprüche? Uwe Ledwon, Apolda Zur Fdj-demonstrat­ion in Jena Wenn am Sonnabend die FDJ in Jena demonstrie­ren darf, kochen in mir Erinnerung­en an meine Kindheit und Jugend in der DDR hoch. Da stellt sich mir als Erstes die Frage, wo und wie war die Jugend der DDR frei? Frei waren die Jugendlich­en, wenn sie das falsche Spiel von Partei und Regierung des Unrechtsst­aates mitspielte­n. Wenn aber Kinder und Jugendlich­en das nicht mitmachen wollten? Ich wurde als Kind von sechs Jahren von meiner Mutter bereits im Heim zur „sozialisti­schen Erziehung“abgeliefer­t. Wie viele andere wurde ich hier misshandel­t und ausgebeute­t. Als Kind mussten wir in Obstplanta­gen und auf dem Feld arbeiten – natür- n Michael Bürgermeis­ter, Ruhla Leserbrief­e sind in keinem Fall Meinungsäu­ßerungen der Redaktion. Wir behalten uns vor, Texte zu kürzen. Thüringer Allgemeine Leserredak­tion leserbrief­e@thueringer-allgemeine.de Fax: 0361/227 5144

© PressReader. All rights reserved.