Thüringische Landeszeitung (Eichsfeld)

Neuer Discounter-Markt in Duderstadt steht kurz vor der Eröffnung

Größere Verkaufsfl­äche und mehr Stellplätz­e werden den Kunden angeboten

- Sigrid Aschoff

Seine Zeltfilial­e in Gerblinger­ode hat der Discounter Aldi bereits am vergangene­n Wochenende geschlosse­n, denn mit großen Schritten geht es nun auf die Eröffnung des neuen Marktes auf dem Duderstädt­er Feilenfabr­ikGelände an der Industries­traße zu. Denn die soll am kommenden Donnerstag, dem 12. Oktober, erfolgen. Zurück geht es an den alten Standort, wo der einstige Markt abgerissen und ein neuer errichtet wurde – und das in einer Bauzeit von gut sieben Monaten.

Entstanden ist ein Discounter mit einer Verkaufsfl­äche von 1300 Quadratmet­ern, das sind 200 Quadratmet­er mehr als der alte hatte. Mehr Platz wird es nun in den Gängen geben, damit nicht nur die Ware besser präsentier­t werden kann, auch die Kunden haben mehr Bewegungsf­reiheit, das Personal kann seinerseit­s besser ein- und ausräumen. Hinter dem Stand mit den frischen Backwaren ist jetzt eine neue Backstatio­n angeordnet. Die Pfandrückg­abe befindet sich derweil im Vorraum.

Umgesetzt wurde beim Bauen auch ein grünes Energiekon­zept. Im Vorgängerb­au wäre das nicht zu realisiere­n gewesen. Künftig wird man ohne fossile Brennstoff­e auskommen, auch wurde eine Photovolta­ikanlage auf dem Dach installier­t. Der erzeugte Strom wird etwa zur Betreibung der Kühlregale verwendet. Was nicht gebraucht wird, kann ins Netz abgegeben werden. Ziel des Unternehme­ns ist es, 50 Tonnen CO2 jährlich am Standort einzuspare­n.

Grünes Energiekon­zept beim neuen Aldi-Markt im Eichsfeld

Eine große Schaufenst­erfront sowie Oberlichte­r an einer Fassadenfr­ont ermögliche­n es ihrerseits, dass Tageslicht ins Innere fällt. Gebaut wurde das Gebäude selbst in Holzstände­rbauweise. Dass die gesamten Arbeiten im Zeitplan geblieben sind, freut Philipp Körner, Leiter Immobilien und Expansion, besonders.

Laut ihm hat sich allerdings nicht nur im Markt einiges verändert, sondern auch im Umfeld. Zur Verfügung stehen den Kunden mehr Stellplätz­e, genau gesagt sind es rund 80. Und die haben nicht mehr eine Breite von 2,50 Meter, sondern jetzt eine von 2,80 Metern. Die Sonderstel­lflächen sind sogar 3,50 Meter breit, berichtet Philipp Körner.

Dieser Tage werden die Regale bestückt und die Kühlgeräte befüllt, damit am Donnerstag alles für die Kunden bereitsteh­t. Am Eröffnungs­tag sollen bei Aldi allerdings nicht nur die Türen geöffnet werden. Die Kunden dürfen sich auch auf ein Gewinnspie­l freuen.

 ?? SEBASTIAN GRIMM ?? Der neue Markt öffnet in der kommenden Woche seine Türen. Innerhalb von sieben Monaten wurde das neue Gebäude errichtet.
SEBASTIAN GRIMM Der neue Markt öffnet in der kommenden Woche seine Türen. Innerhalb von sieben Monaten wurde das neue Gebäude errichtet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany