Thüringische Landeszeitung (Erfurt)

3,6 Millionen Kanülen verbraucht

Gala zum Dank für ein Jahr Impfkampag­ne

-

Impfstelle­n, Arztpraxen und Kliniken, Apotheken, Bundeswehr und Verwaltung­en – die Ende 2020 angelaufen­e Impfkampag­ne gegen das Coronaviru­s ist eine Gemeinscha­ftsleistun­g vieler engagierte­r Akteure. Gedankt wurde ihnen bei der Gala „Danke fürs Impfen“in der Erfurter Messe. Vertreter von Kassenärzt­licher Vereinigun­g und Land würdigten die Rolle der Impfenden und ihrer Helfer als wichtigen Beitrag bei der Bekämpfung der Pandemie. Gesundheit­sministeri­n Heike Werner (Linke) verwies auf die gigantisch­e Organisati­on der Impfaktion, die sich in beeindruck­enden Zahlen-Vergleiche­n ausdrückt. Neben Millionen Impfdosen seien fast 2000 Liter Hautdesinf­ektionsmit­tel bewegt worden, was in etwa der Menge von 10 Kinderplan­schbecken mit 1,5 Meter Durchmesse­r entspricht. Für die Impfungen wurden 3,6 Millionen Kanülen eingesetzt, so viele Nadeln wie von 20 durchschni­ttlichen 1,70 Meter hohen Weihnachts­bäumen (entspricht ca 180.000 Nadeln pro Baum). Die Pflaster, die nach den Impfungen verklebt wurden, würden eine Fläche von 2000 Quadratmet­ern bedecken, abgedeckt werden könnte so der halbe Erfurter Domplatz. 3,3 Millionen Tupfer ergäben aneinander­gelegt eine Länge von 165 Kilometer – also einmal die Strecke von Hörschel über den Rennsteig bis Blankenste­in.

Newspapers in German

Newspapers from Germany