Thüringische Landeszeitung (Erfurt)

Im Norden nichts Gutes

Fußball-Regionalli­ga Die A-Jugend des FC Rot-Weiß verliert 2:4 bei Spitzenrei­ter Zehlendorf, die B-Jugend 3:5 in Schwerin

- Berlin/Schwerin.

Jede Menge Tore – insgesamt 14 – gab’s am Wochenende bei den Auswärtsbe­gegnungen der beiden ältesten Nachwuchsj­ahrgängen des FC Rot-Weiß in der zweithöchs­ten Spielklass­e, der Regionalli­ga. Die U19 musste nach Berlin zu Hertha Zehlendorf, dem nunmehrige­n Spitzenrei­ter, reisen. Die Rot-Weißen waren sofort im

Spiel und und gingen beim finalen 2:4 durch Cosar, dem Torschütze­n vom Dienst (fünf Treffer), in Führung (23.). Cosar vergab kurz darauf sogar die Chance zum 2:0. Mit einem Doppelschl­ag (40., 45.) drehten die Berliner das Spiel bis zum Pausenpfif­f. Doch Rot-Weiß blieb dran und holte sich mit Lehmanns Ausgleich (57.) neuen Aufwind, die drei Punkte doch noch nach Erfurt zu holen. Der eingewechs­elte Angreifer Shojai verpasste die erneute Führung, als er einen Kopfball knapp neben das Tor setzte (70). Das machten die Herthaner fast aus dem Nichts besser, stellten per Strafstoß auf 3:2 (72.). Die wütenden Gäste gingen volles Risiko, die Berliner konterten in der Schlussmin­ute

zum entscheide­nden 4:2. Die Erfurter schlichen mit hängenden Köpfen vom Rasen. Sie stehen nach acht Partien bei lediglich sieben Zählern auf Rang 15. Ein möglichst schneller Dreier – am besten schon am Samstag im Gebreite gegen den BFC Dynamo – ist vonnöten, sich aus dem Dunstkreis der Abstiegspl­ätze zu verabschie­den.

Den Erfurter B-Junioren reichten indes selbst drei Treffer nicht zu Punkten. Bei Mecklenbur­g Schwerin unterlag die U17 mit 3:5. Zweimal zum 1:1 (15.) und zum 2:3-Anschluss (44.) traf Bevz. Stets schlugen die Nordlichte­r wieder zu, obwohl Amira die Erfurter, die nun Vorletzter sind, noch einmal auf 3:4

(63.) heranbrach­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany