Thüringische Landeszeitung (Erfurt)

Schüler unter Belastungs­probe

Thüringer Brückenbau­wettbewerb hat begonnen. Erst im März wird ein Siegerteam bestimmt. Doch es sind noch Plätze offen

- Ada Jabin

Erfurter Schüler bauen beim 13. Thüringer Schülerwet­tbewerb „Brücken für Erfurt“möglichst belastungs­fähige Modelle. Dabei folgen sie ganz genauen Anweisunge­n und freuen sich auf ein Preisgeld.

Die Brückenmod­elle sollen bei einem möglichst geringen Eigengewic­ht,

einer möglichst hohen vertikalen Belastung standhalte­n und ohne sich dabei mehr als 10 Zentimeter durchzubie­gen. Soweit, so gut. Der einzige Haken: Die Modelle der Schüler aus den Klassenstu­fen 10 bis 12 müssen aus Papier bestehen!

„Wir haben noch Plätze offen“, sagt Holger Schmidt, Vizepräsid­ent für Studium und Lehre an der Fachhochsc­hule Erfurt, denn insgesamt können bis zu 15 Teams antreten. Bis jetzt haben das Käthe Kollwitz Gymnasium (Lengenfeld unterm Stein) mit zwei Teams und die Walter-Gropius-Schule aus Südeichsfe­ld mit einem oder zwei Teams ihre Teilnahme angekündig­t. Man warte noch auf mehrere Schulen, die normalerwe­ise regelmäßig am Ingenieurs­wettbewerb teilnehmen. Die Anmeldefri­st soll erstmal auf unbefriste­te Zeit verlängert werden.

Der Wettbewerb findet am 22. März an der FH statt, Preisgelde­r gibt es in Höhe von 750 Euro. Eine Jury aus Professore­n, Mitarbeite­rn und Studenten wird die Dokumentat­ion des Projektes bewerten. Weitere

Punkte gibt es für Kreativitä­t und Qualität, die Schüler gegenseiti­g vergeben sollen. Am Prüfungsta­g selbst werden die Schüler-Modelle unter eine Art Presse gestellt, die von oben Druck ausübt: Das stabilste Modell gewinnt.

In den vergangene­n Jahren hatten Thüringer Schüler auch Türme und Dächer gebaut. Die genauen

Anweisunge­n für die Maße des Modells und sämtliche Materialie­n, die für den Modellbau verwendet werden dürfen, bekommen die Teams in einer speziellen Box, diesmal „Brückenbox“, gestellt.

Wer Interesse hat beim Wettbewerb dabei zu sein, meldet sich per E-Mail unter der Adresse c.buettner@fh-erfurt.de an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany