Vie­le Kin­der un­reif bei Ein­schu­lung

Je­der Ach­te braucht län­ge­re Ein­gangs­pha­se

Thüringische Landeszeitung (Jena) - - ERSTE SEITE -

Er­furt. Je­des drit­te Kind in Thü­rin­gen be­nö­tigt für die Be­wäl­ti­gung der Schul­ein­gangs­pha­se drei Jah­re statt der re­gu­lä­ren zwei Jah­re. Das geht aus ei­ner Ant­wort des Bil­dungs­mi­nis­te­ri­ums her­vor. Seit dem Schul­jahr 2014/15 be­nö­tig­ten et­wa 12 bis 13 Pro­zent der Jun­gen und Mäd­chen die­ses drit­te Jahr, um er­folg­reich in Klas­se 3 zu wech­seln. Grund da­für sei, dass Kin­der heut­zu­ta­ge kaum noch mit ei­nem an­nä­hernd glei­chen Leis­tungs­ni­veau ein­ge­schult wer­den. Mit den bis zu drei Jah­ren Schul­ein­gangs­pha­se wer­de der wach­sen­den He­te­ro­ge­ni­tät der Schü­ler­schaft Rech­nung ge­tra­gen, so der Spre­cher des Bil­dungs­mi­nis­te­ri­ums.

Ein Teil der El­tern be­trach­tet die Ein­schu­lung von so­ge­nann­ten Som­mer­kin­dern als ur­säch­lich für die Schwie­rig­kei­ten. Som­mer­kin­der wer­den erst kurz vor der Ein­schu­lung sechs Jah­re alt. Än­dern wird sich al­ler­dings der­zeit nichts an den Re­geln zur Ein­schu­lung. El­tern hat­ten er­hofft, dass ihr Wil­le künf­tig in die­ser Fra­ge ent­schei­dend sein könn­te. (sh/ger)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.