Schwe­den will Trau­ma über­win­den

Thüringische Landeszeitung (Jena) - - SPORT -

Für Schwe­dens Fuß­ball­frau­en gibt es kei­nen grö­ße­ren Angst­geg­ner als das deut­sche Na­tio­nal­team. Seit 1995 ha­ben die Skan­di­na­vie­rin­nen in den wich­ti­gen Du­el­len bei Welt- und Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten so­wie Olym­pi­schen Spie­len ge­gen Deutsch­land nur Nie­der­la­gen kas­siert.

Die bit­ters­te St­un­de ih­rer His­to­rie er­leb­ten sie im WMFi­na­le in Car­son am 12. Ok­to­ber 2003, als die jet­zi­ge ARD-Ex­per­tin Nia Kün­zer in der Ver­län­ge­rung (98. Mi­nu­te) mit dem Gol­den Go­al das DFB-Team zum 2:1-Tri­umph und da­mit zum Ti­tel köpf­te.

Für das nord­eu­ro­päi­sche Land mit der gro­ßen Frau­en­fuß­ball-Tra­di­ti­on war das ver­lo­re­ne WM-End­spiel vor 16 Jah­ren ein trau­ma­ti­sches Er­leb­nis. Ver­gleich­bar mit der 1:7-Schmach der Brasiliane­r im WM-Halb­fi­na­le 2014 ge­gen die Löw-Elf.

Nicht um­sonst kün­dig­te Schwe­dens Trai­ner Pe­ter Ger­hards­son, der sich vor dem Ach­tel­fi­nal­sieg ge­gen Ka­na­da mit Mu­sik des Ka­na­di­ers Neil Young ein­ge­stimmt hat­te, die Aus­wahl an­ders wird: „Es wird Rammstein. Es wird hart und schwer, da passt das ganz gut.“(dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.