Li­am Gal­lag­her ist die „Rock-iko­ne“

Über­ra­schun­gen beim Eu­ro­pe Mu­sic Award

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - KULTUR & FREIZEIT -

Die mit sie­ben No­mi­nie­run­gen als größ­te Fa­vo­ri­tin der MTV Eu­ro­pe Mu­sic Awards ge­han­del­te Us-sän­ge­rin Aria­na Gran­de (26) ist bei der Ver­ga­be der Mu­sik­tro­phä­en kom­plett leer aus­ge­gan­gen. In der Spar­te „Bes­ter Künst­ler“muss­te sie am Sonn­tag­abend dem – im­mer­hin sechs­fach no­mi­nier­ten – ka­na­di­schen Pop­sän­ger Shawn Men­des den Vor­tritt las­sen. Als „Bes­ter Song“wur­de „Bad Guy“von Shoo­ting­star Bil­lie Ei­lish aus­ge­zeich­net.

Mo­de­riert wur­de die 26. Aus­ga­be der Show im spa­ni­schen Se­vil­la von Us-sän­ge­rin und Schau­spie­le­rin Be­cky G. Fans konn­ten on­line über die Preis­trä­ger ab­stim­men.

In der Ka­te­go­rie „Best Ger­man Act“setz­te sich Rap­pe­rin Ju­ju ge­gen An­nen May Kan­te­reit, Lu­cia­no, Rammstein und das Duo Mar­te­ria und Cas­per durch. Erst­mals ver­lie­hen wur­de in die­sem Jahr die Aus­zeich­nung als „Rock-iko­ne“– Preis­trä­ger ist Ex-oa­sis-front­mann Li­am Gal­lag­her, der im Kon­gress- und Aus­stel­lungs­zen­trum Fi­bes auch gleich mit sei­ner Band auf­trat. An­de­re Büh­nen­acts wa­ren et­wa Dua Li­pa, Hal­sey und Gre­en Day. Die MTV Eu­ro­pe Mu­sic Awards gibt es seit 1994. Nach 2002 (Bar­ce­lo­na), 2010 (Ma­drid) und 2018 (Bil­bao) fand die Mu­sik­ga­la zum vier­ten Mal in Spa­ni­en statt. Im ver­gan­ge­nen Jahr war die ku­ba­nisch-ame­ri­ka­ni­sche Sän­ge­rin Ca­mi­la Ca­bel­lo mit vier Prei­sen die Ge­win­ne­rin des Abends.

FO­TO: JEFF SPICER/GET­TY

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.