Jü­di­sches Le­ben in Mühl­hau­sen

Ed­le Stof­fe für den Wie­ner Hof ent­ste­hen

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - UNSTRUT-HAINICH -

Mühl­hau­sen. Ei­ne öf­fent­li­che Füh­rung durch die stadt­ge­schicht­li­che Aus­stel­lung zum jü­di­schen Le­ben in Mühl­hau­sen bie­ten die Mühl­häu­ser Mu­se­en am Mitt­woch, 6. No­vem­ber, um 18 Uhr an.

Über die Ent­wick­lung des jü­di­schen Le­bens in Mühl­hau­sen be­rich­te Sa­rah Lö­sel Fach­re­fe­ren­tin für Kul­tur/ge­schich­te, in­for­mier­te Su­sann Back­haus für die Mu­se­en. In ei­ner Füh­rung durch die stadt­ge­schicht­li­che Aus­stel­lung des Kul­tur­his­to­ri­schen Mu­se­ums und ei­nem kur­zen Aus­flug zum Wohn­haus ei­ner jü­di­schen Fa­mi­lie am Lin­den­bühl, liegt der Fo­kus auf der Fa­mi­li­en­ge­schich­te der Op­pés. Im Be­sitz der Mühl­häu­ser be­fand sich seit 1725 ei­ne gro­ße Tuch­fa­brik, die of­fi­zi­ell den kai­ser­lich-habs­bur­gi­schen Hof in Wien mit Tuch­wa­ren be­lie­fer­te. In dem von Kai­ser Leo­pold II. 1791 ver­lie­he­nen Schutz­wap­pen ist kön­nen die Be­su­cher die In­schrift „Kai­ser­li­che Kö­nig­lich pri­vi­le­gir­te Fa­b­ric“le­sen. Das Aus­stel­lungs­ob­jekt wur­de be­reits in in­ter­na­tio­nal be­deu­ten­den Son­der­aus­stel­lun­gen in Ber­lin und Frank­furt/ Main ge­zeigt und ist seit 2016 in dau­er­haft in Mühl­hau­sen zu se­hen.

● Ein­tritt und Füh­rung be­tra­gen acht Eu­ro (Kin­der bis  Jah­re zwei Eu­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.