Ein­nah­men lie­gen 367 Mil­lio­nen Eu­ro über Plan

Die Steu­er­schät­zung für Thü­rin­gen sagt ein Plus für die­ses Jahr und ein Mi­nus für die Zu­kunft vor­aus

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Thüringen -

Thü­rin­gens Lan­des­haus­halt für das kom­men­de Jahr muss nach ei­ner neu­en Steu­er­schät­zung nicht ge­än­dert wer­den. Pro­gnos­ti­ziert sei, dass die Ein­nah­men um 24 Mil­lio­nen Eu­ro un­ter den ver­an­schlag­ten 8,2 Mil­li­ar­den Eu­ro lie­gen, sag­te Fi­nanz­mi­nis­te­rin Hei­ke Tau­bert (SPD) ges­tern in Er­furt.

Der Etat tra­ge da­mit be­reits der kon­junk­tu­rel­len Ein­trü­bung Rech­nung. Die Min­der­ein­nah­men be­weg­ten sich im Rah­men. „Es be­steht kei­ne Not­wen­dig­keit zur An­pas­sung der Haus­halts­an­sät­ze“, sag­te Tau­bert.

Die rot-rot-grü­ne Lan­des­re­gie­rung hat­te be­reits im Früh­jahr ei­nen Etat für 2020 vor­ge­legt und ge­gen den Pro­test der Op­po­si­ti­ons­frak­tio­nen CDU und AFD im Ju­ni durch den Land­tag ge­bracht.

Da­mit wä­re ei­ne Min­der­heits­re­gie­rung, die der­zeit dis­ku­tiert wird, fi­nan­zi­ell hand­lungs­fä­hig. Der Etat sieht Re­kord­aus­ga­ben von 11,1 Mil­li­ar­den

Eu­ro vor. Er kommt oh­ne Ver­schul­dung aus. Für die­ses Jahr kann das Land so­gar mit ei­nem Ein­nah­mep­lus von 367 Mil­lio­nen Eu­ro rech­nen, sag­te Tau­bert. Die Steu­er­schät­zung ha­be noch­mals 29 Mil­lio­nen Eu­ro mehr avi­siert als bei der Schät­zung im Mai.

Im Ge­gen­satz zum Land müs­sen die Kom­mu­nen im kom­men­den Jahr vor al­lem we­gen der kon­junk­tur­ab­hän­gi­gen Ge­wer­be­steu­er mit Min­der­ein­nah­men von sie­ben Mil­lio­nen

Eu­ro rech­nen. Die­ser Be­trag wer­de in den fol­gen­den Jah­ren bis 2023 jähr­lich auf zu­letzt 46 Mil­lio­nen Eu­ro stei­gen.bund, Län­der und Kom­mu­nen müs­sen nach der Schät­zung al­ler­dings 2020 mit 1,7 Mil­li­ar­den Eu­ro we­ni­ger Steu­er­ein­nah­men aus­kom­men als bis­her er­war­tet.

Auch in den Jah­ren da­nach spru­deln dem­nach die Steu­er­ein­nah­men nicht mehr so stark wie bis­her er­war­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.