Im End­spurt den Sieg ein­ge­fah­ren

Vfb-hand­bal­ler bei Thsv-re­ser­ve

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Sport -

Der VFB Mühl­hau­sen hat in der Hand­ball-thü­rin­gen­li­ga in sei­nem ach­ten Sai­son­ein­satz den drit­ten Er­folg ge­lan­det. Beim THSV Ei­se­nach II setz­te sich das Team von Trai­ner Kars­ten Kn­öf­ler mit 29:26 (13:14) durch.

Den Gäs­ten reich­te ei­ne so­li­de Leis­tung, um die Punk­te mit­zu­neh­men. „Mühl­hau­sen hat letzt­end­lich von un­se­ren Feh­lern ge­lebt“, be­fand Ei­se­nachs Coach Micha­el Steg­ner-guil­lau­me. An den Ball­ver­lus­ten der Haus­her­ren hat­ten in­des auch die Mühl­häu­ser mit ih­rer Ab­wehr­ar­beit gro­ßen An­teil.

Re­na­to Pau­li sorg­te et­wa acht Mi­nu­ten vor dem En­de zwar für die knap­pe Ei­se­nach­er 23:22-Füh­rung (52.), doch in Über­zahl ge­lang es dem VFB, selbst in Front zu ge­hen (24:23, 54.). Die bei­den bes­ten Mühl­häu­ser Wer­fer an die­sem Tag sorg­ten im End­spurt da­für, dass die Gäs­te am En­de vor­ne lie­gen soll­ten: Rück­raum­spie­ler Mar­kus Berg­mann und Links­au­ßen Björn Har­der (bei­de neun To­re) brach­ten ihr Team – auch be­güns­tigt durch Ei­se­nach­er Feh­ler – ent­schei­dend mit 27:24 in Front (59.).

„Im Fi­nish wa­ren wir das cle­vere­re Team“, lob­te Mühl­hau­sens Trai­ner Kn­öf­ler. Sein Spiel­ma­cher Daniel Stra­che, der in den zu­rück­lie­gen­den vier Wo­chen be­rufs­be­dingt kaum trai­nie­ren konn­te, biss sich 60 Mi­nu­ten lang tap­fer auf dem Par­kett durch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.