We­ni­ger Wein in Thü­rin­gen geern­tet

Die Qua­li­tät des Jahr­gangs ist gut

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Wirtschaft -

Die Wein­ern­te in Thü­rin­gen ist in die­sem Jahr nicht so gut aus­ge­fal­len wie 2018. Grund da­für ist der tro­cke­ne Som­mer, den letzt­lich auch der re­gen­rei­che Sep­tem­ber nicht aus­glei­chen konn­te.

Im Wein­gut Bad Sul­za, dem mit 49 Hekt­ar größ­ten im Frei­staat, wur­de im Ver­gleich zum Vor­jahr ein Vier­tel we­ni­ger Wein ab­ge­nom­men. Al­ler­dings, so Ge­schäfts­füh­rer An­dre­as Clauß, sei 2018 mit Blick auf die Men­ge und Qua­li­tät auch ein „ab­so­lu­tes Su­per­jahr“, gar ei­nes der bes­ten in die­sem Jahr­tau­send ge­we­sen. Das ak­tu­el­le Er­geb­nis der Wein­le­se be­zeich­net Clauß als „gut bis sehr gut“, wo­bei „kei­ne ge­schmack­li­chen Über­flie­ger und Spit­zen“da­bei sei­en. Der Zu­cker­ge­halt der Trau­ben sei je­doch trotz kleiner Bee­ren und ge­rin­ge­rer Saft­aus­beu­te hoch ge­we­sen, was für ei­ne ent­spre­chen­de Qua­li­tät sor­ge.

Das Thü­rin­ger Wein­an­bau­ge­biet ist 110 Hekt­ar groß, es liegt in der Saa­le-un­st­rut-re­gi­on, die mehr als 1100 Jah­re alt ist und mit 770 Hekt­ar zu den 13 deutschen An­bau­ge­bie­ten von Qua­li­täts­wein zählt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.