Bis zu 90 Luch­se im Thü­rin­ger Wald

Stu­die: Re­gi­on bie­tet den Tie­ren eben­so gu­te Be­din­gun­gen wie der Hart

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Erste Seite -

Der Thü­rin­ger Wald könn­te ei­ner Stu­die zu­fol­ge bis zu 90 Luch­sen ei­ne Hei­mat ge­ben. Die Re­gi­on bie­te den Tie­ren eben­so gu­te Le­bens­be­din­gun­gen wie der Harz und der Baye­ri­sche Wald, wo die Kat­zen hei­misch sind, in­for­mier­te der Na­bu Thü­rin­gen un­ter Ver­weis auf die wis­sen­schaft­li­che Le­bens­raum­ana­ly­se. „Groß­flä­chig zu­sam­men­hän­gen­de Wald­ge­bie­te liebt der Luchs“, er­klär­te Au­to­rin So­phie Hoff­mann.

„Mit Blick auf die Vor­aus­set­zun­gen in den Mit­tel­ge­birgs­la­gen von Thü­rin­gen müss­te es hier ei­gent­lich schon mehr Luch­se ge­ben.“im Thü­rin­ger Wald ge­be es bis­her kei­ne ver­läss­li­chen Da­ten über die dau­er­haf­te An­we­sen­heit von Luch­sen, er­läu­ter­te der Ko­or­di­na­tor des Na­bu

Luchs­pro­jek­tes, Sil­ves­ter Tamás. Zu­letzt ha­be sich al­ler­dings min­des­tens ein männ­li­ches Tier mehr­fach bli­cken las­sen. Das Pro­blem sei­en die Weib­chen, die nicht so gro­ße

Stre­cken zu­rück­leg­ten wie die Männ­chen. Ir­gend­wann müss­ten die Fach­be­hör­den da­her ent­schei­den, ob sie wei­ter war­ten wol­len oder punk­tu­ell Weib­chen ge­zielt im Thü­rin­ger Wald an­sie­deln, be­ton­te Tamás. Er ver­wies auf Pro­jek­te mit an­de­ren Tier­ar­ten wie dem Au­er­huhn, bei de­nen ge­ziel­ten An­sied­lun­gen prak­ti­ziert wer­den.

Hin­der­lich für die Aus­brei­tung des Luch­ses sind den Ex­per­ten zu­fol­ge der Stra­ßen­ver­kehr, die Zer­glie­de­rung von Wäl­dern und weit­läu­fi­ge Acker­land­schaf­ten. Im Ok­to­ber hat­te der BUND ge­mel­det, dass erst­mals seit vier Jah­ren in Thü­rin­gen wie­der jun­ge Luch­se ge­sich­tet wur­den: drei Jung­tie­re mit ih­rer Mut­ter im Süd­harz.

FOTO: BO­RIS ROESSLER / DPA

ein Luchs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.