Neu­er Re­kord bei Ver­pa­ckungs­müll

Ein­weg­fla­schen, Fer­tig­ge­rich­te und Boom des Ver­sand­han­dels: Ab­fall­men­ge ist auf fast 227 Ki­lo­gramm pro Kopf an­ge­stie­gen

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Wirtschaft - Von Han­na Gers­mann

Ei­gent­lich wol­len die Deut­schen Ver­pa­ckungs­müll ver­mei­den. Doch im Ge­gen­teil: 2017 sind 18,7 Mil­lio­nen Ton­nen Ver­pa­ckun­gen in den Müll ge­wor­fen wor­den. Das ist ein neu­er Re­kord: Drei Pro­zent mehr als 2016. Pro Kopf macht das 226,5 Ki­lo­gramm. Das zeigt der „Be­richt zu Auf­kom­men und Ver­wer­tung von Ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land“, den das Um­welt­bun­des­amt

an die­sem Mon­tag ver­öf­fent­licht.

Die Che­fin des Um­welt­bun­des­am­tes, Ma­ria Krautz­ber­ger, for­dert: „Wir müs­sen Ab­fäl­le ver­mei­den, mög­lichst schon in der Pro­duk­ti­ons­pha­se.“Auf „un­nö­ti­ge und un­nö­tig ma­te­rial­in­ten­si­ve Ver­pa­ckun­gen“sol­le ver­zich­tet wer­den. Der wach­sen­de Müll­berg ha­be mit dem Wirt­schafts­wachs­tum zu tun, aber auch mit den Le­bens- und Ein­kaufs­ge­wohn­hei­ten. Drei Bei­spie­le:

Ers­tens, heißt es in dem Be­richt: „Der Ver­brauch von Kar­to­na­gen und Fo­li­en für die Lie­fe­rung über den Ver­sand­han­del steigt.“Egal aus wel­chem In­ter­net-kauf­haus et­was kommt – an Ver­pa­ckung wird nicht ge­spart. Zwei­tens ge­be es im­mer mehr Flüs­sig­wasch­mit­tel in Fla­schen. Drit­tens bö­ten Su­per­märk­te Ana­nas und Sa­lat ge­putzt und ge­schnit­ten in Plas­tik­be­chern an.

Fer­tig­ge­rich­te, Tief­kühl­kost – all das wird oh­ne­hin be­lieb­ter. Zu­dem wird die Ge­sell­schaft äl­ter, die Haus­hal­te wer­den klei­ner. Se­nio­ren und Singles grei­fen ger­ne zu klei­ne­ren Por­ti­ons­grö­ßen: Wer den 200-Gramm-be­cher Kaf­fee­sah­ne durch 7,5-Gramm-por­tio­nen er­setzt, er­höht den Ver­pa­ckungs­ver­brauch um gut 38 Pro­zent.

Je nach Art der Ver­pa­ckung sieht die Re­cy­cling­quo­te un­ter­schied­lich aus: Bei Pa­pier und Kar­ton liegt sie laut den neu­en Zah­len bei 88 Pro­zent. Bei Glas sind es 85, bei Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen nur knapp 50. Ge­zählt wird aber nicht, was re­cy­celt wird, son­dern nur das, was ei­ner Sor­tier­an­la­ge zu­ge­führt wird.

Letz­te Zahl: 2017 wur­den so we­nig Ge­trän­ke in Mehr­weg­fla­schen ver­kauft wie nie zu­vor. Ein­weg­plas­tik­fla­schen er­reich­ten 52 Pro­zent Markt­an­teil. Krautz­ber­ger: „Auch den Kaf­fee kann man im Mehr­weg­be­cher mit­neh­men und wer sein Es­sen mit­nimmt, soll­te das auch in Mehr­weg­be­häl­tern tun kön­nen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.