Re­gie­rung holt Is-frau zu­rück

Bis­her half Staat nur Kin­dern bei Aus­rei­se

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Politik -

An die­sem Wo­che­n­en­de soll erst­mals mit Un­ter­stüt­zung der Bun­des­re­gie­rung ei­ne Frau nach Deutsch­land zu­rück­keh­ren, die ins Herr­schafts­ge­biet der Ter­ror­mi­liz „Is­la­mi­scher Staat“(IS) aus­ge­reist war. Bis­her hat­te Deutsch­land nur bei der Aus­rei­se von Kin­dern aus sy­ri­schen Ge­fan­ge­nen­la­gern ge­hol­fen. Aus dem Aus­wär­ti­gen Amt hieß es: „Wir kön­nen be­stä­ti­gen, dass heu­te drei wei­te­re deut­sche Kin­der, die sich in Nord­sy­ri­en in Ge­wahr­sam be­fun­den ha­ben, von dort aus ge­mein­sam mit ih­rer Mut­ter in den Irak aus­rei­sen konn­ten.“

Nach dpa-in­for­ma­tio­nen soll die Fa­mi­lie, die zu­letzt im La­ger Al-hol leb­te, am Sams­tag zu­rück nach Deutsch­land kommt. Den An­ga­ben zu­fol­ge wird ge­gen die Frau in Deutsch­land er­mit­telt. Sie hat dem­nach ne­ben ih­ren ei­ge­nen Kin­dern auch ein zwei­jäh­ri­ges Mäd­chen mit Us-staats­an­ge­hö­rig­keit in Ob­hut.

Die Bun­des­re­gie­rung hat­te mit Blick auf Frau­en, die aus Ge­fan­ge­nen­la­gern in Sy­ri­en zu­rück­keh­ren wol­len, zu­letzt er­klärt, sie wer­de sich je­den Ein­zel­fall an­schau­en. Im Au­gust wa­ren drei Wai­sen­kin­der und ein schwer er­krank­tes Kind aus Is-fa­mi­li­en über den Irak nach Deutsch­land ge­bracht wor­den.

In den ver­gan­ge­nen Wo­chen hat­te es zwei Ge­richts­be­schlüs­se des Ober­ver­wal­tungs­ge­richts Ber­lin­bran­den­burg zu Is-rück­keh­re­rin­nen ge­ge­ben. In bei­den Fäl­len war die Bun­des­re­gie­rung auf­ge­for­dert wor­den, Frau­en, die in ei­nem von Kur­den kon­trol­lier­ten La­ger in Sy­ri­en le­ben, mit ih­ren Kin­dern nach Deutsch­land zu ho­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.