Bamf-chef nennt Tür­kei „ver­läss­li­chen Part­ner“

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Politik -

Trotz der Fest­nah­me ei­nes Rechts­an­walts der deut­schen Bot­schaft in An­ka­ra hat der Prä­si­dent des Bun­des­am­tes für Mi­gra­ti­on und Flücht­lin­ge (Bamf), Hans-eck­hard Som­mer, die Zu­sam­men­ar­beit mit der Tür­kei in der Flücht­lings­po­li­tik ge­lobt. „Die Tür­kei ist in der Mi­gra­ti­ons­po­li­tik ein ver­läss­li­cher Part­ner“, sag­te Som­mer un­se­rer Re­dak­ti­on. „Das Land hat mehr als drei Mil­lio­nen Kriegs­flücht­lin­ge aus Sy­ri­en auf­ge­nom­men. Das ist ei­ne Leis­tung, die wir an­er­ken­nen müs­sen.“

Er neh­me auch kei­nen Kurs­wech­sel in An­ka­ra wahr. „Die Tür­kei ist wei­ter­hin be­reit, die Flücht­lin­ge aus Sy­ri­en auf­zu­neh­men. Wir ha­ben kei­ne Er­kennt­nis­se, dass die Tür­kei Sy­rer ge­gen ih­ren Wil­len nach Sy­ri­en zu­rück­schickt.“Die Fest­nah­me des An­walts kri­ti­sier­te der Bam­fchef nur zu­rück­hal­tend. Es sei „Auf­ga­be des Aus­wär­ti­gen Am­tes, mit die­sem Fall um­zu­ge­hen“, so Som­mer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.