Rück­schlag

In der 3. Fußball-li­ga ver­liert der FC Carl Zeiss Je­na ge­gen den Hal­le­schen FC mit 0:3

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Sport - Von Hol­ger Zaum­se­gel

Je­na. Trotz pha­sen­wei­ser gu­ter Leis­tung hat der FC Carl Zeiss Je­na das Frei­tag­abend­spiel un­ter Flut­licht im hei­mi­schen Ernst-ab­bés­port­feld mit 0:3 ver­lo­ren. Hal­les Pas­cal Sohm sorg­te schon nach elf Mi­nu­ten für die Füh­rung des HFC. Björn Jopek er­wisch­te die Jena­er in der 70. Mi­nu­te dann eis­kalt. Ter­rence Boyd leg­te in der Nach­spiel­zeit noch das 0:3 nach. „Un­se­re Tak­tik ist per­fekt auf­ge­gan­gen“, sag­te Gäs­te­trai­ner Tors­ten Zie­gner, „das frü­he Stan­dard­tor hat uns da­bei ex­trem ge­hol­fen.“

Die Hal­len­ser wa­ren um 17.43 Uhr mit dem Mann­schafts­bus im Jena­er Sta­di­on vor­ge­fah­ren. Als ei­ner der letz­ten hat­te Zie­gner den Bus ver­las­sen. Er war mit sei­ner Mann­schaft be­reits ei­nen Tag frü­her nach Thü­rin­gen ge­reist. Ein Zei­chen, wie ernst der Ex-jena­er die Be­geg­nung beim Ta­bel­len­schluss­licht nahm. Schließ­lich war der am­bi­tio­nier­te HFC mit zwei Nie­der­la­gen in Fol­ge vom Re­le­ga­ti­ons­rang ge­rutscht.

Fcc-coach Ri­co Sch­mitt, der mit den Jena­ern zu­letzt vier Punk­te aus zwei Spie­len ge­sam­melt hat­te, muss­te ein­ge­ste­hen: „Die ers­ten zehn, zwölf Mi­nu­ten hat uns der Mut ge­fehlt. Es ist schwer, wenn du ge­gen so ei­ne kom­pak­te Mann­schaft so früh zu­rück­liegst. Das 2:0 fiel dann lei­der zur Un­zeit.“

Un­schö­ne Sze­nen gab es kurz vor An­pfiff. Bei­de Fan­la­ger zün­de­ten Py­ro­tech­nik und auch wäh­rend der Ge­denk­mi­nu­te für den vor zehn Jah­ren ver­stor­be­nen Ex-na­tio­nal­tor­hü­ter Ro­bert En­ke, ein Sohn der Stadt Je­na, zog kei­ne Ru­he im Sta­di­on

ein. Die Vi­deo­bot­schaft von sei­ner Frau Te­re­sa zum The­ma De­pres­si­on war kaum zu ver­ste­hen.

Die An­fangs­mi­nu­ten ge­hör­ten klar dem Fa­vo­ri­ten aus Hal­le, der schon nach we­ni­gen Se­kun­den die ers­te Ecke hat­te. Und es war auch ein Stan­dard, der die Gäs­te früh in Füh­rung brach­te. Nach ei­nem Eck­ball von Bent­ley Bax­ter Bahn war Pas­cal Sohm mit dem Kopf zur Stel­le – 0:1 nach ge­ra­de ein­mal elf ge­spiel­ten Mi­nu­ten. Die schnel­le Jena­er Ant­wort ver­pass­ten Ki­li­an Pag­li­uca (14.) und Ra­pha­el Ober­mair (16.), die gu­te Chan­cen ver­ga­ben. Auch ein Ping­pong-ball von Daniele

Ga­b­rie­le hät­te fast den nun ver­dien­ten Aus­gleich ge­bracht (20.).

Nach dem stür­mi­schen Be­ginn ver­flach­te die den­noch se­hens­wer­te Be­geg­nung. Hal­le zog sich wei­ter zu­rück, lau­er­te auf Kon­ter. Je­na, nun mit mehr Ball­be­sitz, müh­te sich red­lich, aber ver­ge­bens. Ei­ne gu­te Ge­le­gen­heit hat­te Bock in der 34. Mi­nu­te noch mit sei­nem Kopf­ball nach ei­ner Ecke. Doch Schieds­rich­ter Flo­ri­an Ex­ner pfiff die Sze­ne so­wie­so ab, so dass die Hal­len­ser ih­re Füh­rung mit in die Pau­se nah­men.

Nach Wie­der­an­pfiff vor 8212 Zu­schau­ern dräng­ten die Haus­her­ren wei­ter auf den Aus­gleich, wäh­rend der HFC es lang­sa­mer an­ge­hen ließ. In der Rück­wärts­be­we­gung mach­te es sich Je­na mit in­di­vi­du­el­len Feh­lern sel­ber schwer, nach vorn fehl­te oft die zün­den­de Idee.

Sch­mitt re­agier­te, brach­te für Ga­b­rie­le den wie­der­ge­ne­se­nen Ju­li­an Gün­ther-schmidt im Sturm. Oh­ne Er­folg – trotz deut­li­cher Feld­über­le­gen­heit traf Hal­les Björn Jopek zum 2:0 für sei­ne Far­ben (70.). Die Vor­ent­schei­dung.

Da­mit ist der Auf­wärts­trend der Thü­rin­ger erst ein­mal ge­stoppt. Bis zur Win­ter­pau­se blei­ben nur noch vier Spie­le, um den Ab­stand auf die Nicht­ab­stiegs­plät­ze zu ver­kür­zen.

FO­TO: TI­NO ZIP­PEL

Frü­he Vor­ent­schei­dung: Hal­les Pas­cal Sohm (Mit­te) be­ju­belt in der elf­ten Mi­nu­te sein Tor zum 1:0.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.