Al­ten­got­tern kann Aus­fall von drei Stamm­kräf­ten nicht kom­pen­sie­ren

Fuß­ball-lan­des­klas­se II: Czero­min-elf muss sich am En­de mit ei­nem ma­ge­ren 1:1 ge­gen den star­ken SC Lei­ne­fel­de be­gnü­gen

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Sport - Von Micha­el Mey­er

Nicht über ein ent­täu­schen­des 1:1 (0:1) kam Al­ten­got­tern in der Fuß­ball-lan­des­klas­se II ge­gen den SC Lei­ne­fel­de hin­aus.

Den Platz­her­ren merk­te man das Feh­len drei­er Stamm­kräf­te an, ih­nen un­ter­lie­fen schon in der Spiel­eröff­nung vie­le Ab­spiel­feh­ler, sel­ten ent­stand ein Spiel­zug. Die Elf von Trai­ner Ste­ven Gel­ler agier­te ge­schickt, mach­te die Räu­me im Mit­tel­feld eng und at­ta­ckier­te ge­schlos­sen den Auf­stei­ger. Erst nach 28 Mi­nu­ten wur­de die­ser ge­fähr­lich, ein Knal­ler von Ma­teusz Za­tyl­ny wur­de zur Ecke ab­ge­wehrt. Da stand es schon 0:1 durch Rou­ti­nier Rick Künt­zel­mann (14.), der nach ei­ner

Flan­ke von Mar­co Geb­hardt – der schon kurz nach dem An­pfiff Kee­per Da­mi­an Za­mi­ar mit ei­nem Flach­schuss prüf­te – den Ball ge­konnt mit der Brust an­nahm und Za­mi­ar kei­ne Chan­ce ließ.

Der Heim­elf von Coach Mar­cus Czero­min fiel bis auf ei­nen Dreh­schuss von Chris­ti­an Ober­län­der übers rech­te Eck ge­gen die von En­ri­co Schmal­stieg gut or­ga­ni­sier­te De­ckung nichts ein. „Wir muss­ten bis zur Pau­se so­gar ein zwei­tes Tor ma­chen“, sag­te Gel­ler beim Gang in die Ka­bi­ne. Sei­ne Elf star­te­te ve­he­ment in Halb­zeit zwei, Jo­nas Burghardt (47.) ziel­te nach glän­zen­der Vor­ar­beit von Ben­ja­min Ry­bi­cki aber knapp vor­bei. Dann sah Geb­hardt (54.) nach Foul­spiel im Mit­tel­kreis

die Am­pel­kar­te. Die Haus­her­ren ka­men zu­rück ins Spiel, ent­fach­ten mehr Druck und hat­ten Chan­cen. Aber sie schei­ter­ten wie­der­holt am star­ken Gäs­te­kee­per Patrick Rei­mann. Nur ein­mal wur­de er be­zwun­gen, als er ei­nen stram­men Schuss ab­wehr­te und Za­tyl­ny (78.) den Ab­pral­ler ver­wan­del­te.

Da­mit ist er Zwei­ter in der in­ter­nen Tor­schüt­zen­lis­te hin­ter den schmerz­lich ver­miss­ten Cam­kins. „Trotz des gro­ßen Ka­ders merk­te man die feh­len­de spie­le­ri­sche Qua­li­tät durch die Aus­fäl­le, seit Wo­chen tun wir uns schwer, heu­te wa­ren star­ke Lei­ne­fel­der dem Sieg nä­her als wir“, sprach Czero­min von ei­nem ver­dien­ten Punkt­ge­winn für den Gast. „In Über­zahl wa­ren wir nach der Pau­se klar bes­ser und wur­den für das kon­se­quen­te An­ren­nen be­lohnt. Da­her muss man auch mit ei­nem Punkt zu­frie­den sein “, be­merk­te Czero­min wei­ter.

„Mei­ne Elf hat nach dem schwa­chen Auf­tritt ge­gen Söm­mer­da ei­ne gu­te Re­ak­ti­on ge­zeigt. Nach dem Platz­ver­weis ha­ben wir in der hek­ti­schen zwei­ten Halb­zeit küh­len Kopf be­wahrt und ge­gen­ge­hal­ten,“sag­te Gel­ler er­freut nach dem von vie­len Fouls ge­präg­ten Der­by, in dem der gu­te Re­fe­ree neun gel­be und ei­ne gelb-ro­te Kar­te zück­te. Bei­de Teams mach­ten es ihm nicht leicht, fast je­der Pfiff wur­de kom­men­tiert. Von da­her be­hielt er mit nur ei­ner Hin­aus­stel­lung den Durch­blick.

FO­TO: KLAUS DREISCHERF

al­ten­got­terns Tor­schüt­ze Ma­teusz Za­tyl­ny ge­gen lei­ne­fel­ders En­ri­co Schmal­stieg (15) und Pas­cal Ma­de­heim.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.