Kei­ne Al­ter­na­ti­ve

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Debatte -

Zum Le­ser­brief von Fa­mi­lie Gu­se:

Man kann Ent­täu­schun­gen von Men­schen ver­ste­hen, die nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung nicht zu den „Ge­win­nern“ge­hör­ten, es wur­den ganz si­cher Feh­ler ge­macht; aber man soll­te nie ver­ges­sen, dass es für ei­nen solch kom­ple­xen Vor­gang kei­ne „Ge­brauchs­an­wei­sung“gab. Wer heu­te die blü­hen­den Land­schaf­ten nicht se­hen kann, soll­te sich die Fo­tos der zer­fal­len­den Städ­te der DDR im Dunst der ver­pes­te­ten Luft an­schau­en und dar­an den­ken, wel­ches Un­recht in die­sem Staat ge­sche­hen ist, der sei­ne Bür­ger be­spit­zel­te, ein­sperr­te und an der Mau­er er­schie­ßen ließ.

Die De­mo­kra­tie ist die frei­heit­lichs­te und fried­lichs­te Staats­form, die es gibt, aber ein Schla­raf­fen­land gibt es nir­gends. Und voll­kom­men glei­che Le­bens­ver­hält­nis­se kann es durch die Ver­schie­den­heit der Men­schen auch nicht ge­ben, nicht ein­mal im So­zia­lis­mus und schon gar nicht im Kom­mu­nis­mus.

Wenn un­ser rei­ches Land Flücht­lin­ge auf­nimmt, die vor Krie­gen flie­hen,die mit un­se­ren Waf­fen ge­führt wer­den und vor Le­bens­be­din­gun­gen, an de­nen un­se­re Art zu wirt­schaf­ten nicht un­schul­dig ist, so zeigt die­ses Land ei­ne mensch­li­che Grö­ße, die auch im Aus­land Be­ach­tung fin­det. Dass Asyl­su­chen­de, die un­ser Grund­ge­setz nicht re­spek­tie­ren, kein Blei­be­recht ha­ben, muss gründ­li­cher um­ge­setzt wer­den.

Die AFD als Ret­te­rin aus den Pro­ble­men zu se­hen, die es gibt, ist ab­strus – ei­ne Par­tei, die sich in ih­rem Auf­tre­ten und mit ih­ren Wor­ten der Par­tei an­gleicht, die Mil­lio­nen un­schul­di­ger Men­schen er­mor­de­te und ei­nen Krieg an­zet­tel­te, der Län­der ver­wüs­te­te und Mil­lio­nen To­te zu ver­ant­wor­ten hat!

Die­se Par­tei ist mit Si­cher­heit kei­ne Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land; vor ihr soll­te ein Blick ins Ge­schichts­buch drin­gend war­nen. Ur­su­la Kuhn, Wei­mar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.