Prost Neu­jahr!

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Unstrut-hainich - Ge­mein­de­as­sis­tent Se­bas­ti­an Alt aus Bollstedt hat sich nicht im Da­tum ge­irrt

Ja, ich bin noch bei Trost. Und nein, ich ha­be mich nicht im Da­tum ge­irrt. Am 1. Ad­vent be­gin­nen wir ein neu­es Kir­chen­jahr. Die Zeit, die wir mit die­sem Sonn­tag be­gin­nen ist ei­ne Be­son­de­re. Es ist die Zeit der Vor­be­rei­tung auf Weih­nach­ten in drei­er­lei Hin­sicht.

Zum ei­nen be­rei­ten wir uns auf die An­kunft un­se­res Herrn Je­sus Chris­tus in der Krip­pe vor, wir ver­set­zen uns so­mit in die Zeit vor 2000 Jah­ren zu­rück, in der das Volk Is­ra­el auf den Er­lö­ser, den Mes­si­as war­te­te. Zu­dem be­rei­ten wir uns auf das dies­jäh­ri­ge Weih­nachts­fest vor. Und zu gu­ter Letzt auf die Wie­der­kunft Chris­ti am jüngs­ten Tag.

Ich fin­de es gut, dass ei­ne sol­che Vor­be­rei­tungs­zeit am An­fang des neu­en (Kir­chen-)jah­res steht. Es ist nicht so wie im Ka­len­der­jahr, bei dem wir aus den üp­pi­gen Fei­er­ta­gen fei­er­trun­ken ins neue Ar­beits­o­der Ka­len­der­jahr star­ten. Der Ad­vent ist viel­mehr Über­prü­fung des Al­ten und Aus­rich­tung auf das Gu­te. Es ist die Zeit in der wir un­ser ei­ge­nes Le­ben über­den­ken kön­nen, in Ru­he das Gu­te wür­di­gen und die Feh­ler be­rei­ni­gen kön­nen. Mit dem 1. Ad­vent kön­nen wir so­mit uns ei­ne fast 4-wö­chi­ge Be­sin­nungs­zeit für gu­te Vor­sät­ze ge­ben. Statt wie zu Sil­ves­ter uns schnell noch ei­nen Vor­satz zu fas­sen, um das nächs­te Jahr zu be­gin­nen.

Las­sen Sie uns al­so die­se an­ge­bo­te­ne Zeit am An­fang des Jah­res nut­zen, da­mit wir freu­dig und rein das Weih­nachts­fest fei­ern und ins neue Ka­len­der­jahr star­ten kön­nen. In die­sem Sin­ne: Prost Neu­jahr!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.