Auf­hol­jagd wird mit ei­nem Punkt be­lohnt

Fuß­ball-ver­bands­li­ga: Preu­ßen Bad Lan­gen­sal­za kommt nach 1:3-Rück­stand ge­gen SV Arn­stadt noch zu­rück

Thüringische Landeszeitung (Unstrut-Hainich-Kreis) - - Sport - Von Gerd Tup­peit

Der FSV Preu­ßen Bad Lan­gen­sal­za hat in sei­nem Heim­spiel ge­gen den SV Arn­stadt ei­ne Auf­hol­jagd hin­ge­legt. Die Haus­her­ren la­gen be­reits mit 1:3 hin­ten, gli­chen aber noch zum 3:3 (1:2)-Endstand aus.

Die Preu­ßen und ih­re Tor­hü­ter – in die­ser Sai­son ist das ein be­son­de­res Ka­pi­tel. Nach spiel­ent­schei­den­den Pat­zern bei­der Kee­per im Ver­lauf der Hin­run­de war dies­mal wie­der Max Geiß­ler dran. Nach ei­ner An­fangs­pha­se mit stär­ke­ren Gäs­ten, aber völ­lig oh­ne Tor­chan­cen, schock­te der jun­ge Kee­per Team­ka­me­ra­den und Zu­schau­er mit ei­ner Slap­stickein­la­ge. Ei­nen harm­lo­sen

Schuss von Rei­ne­mann hat­te er be­reits auf­ge­nom­men, be­vor ihm die Ku­gel plötz­lich ins ei­ge­ne Tor ent­glitt (0:1/ 19.).

Da­mit war die Rich­tung des Spiels zu­nächst vor­ge­ge­ben, doch Preu­ßen fiel nicht aus­ein­an­der, im Ge­gen­teil. Ei­ne schnell aus­ge­führ­te Ecke von Weis köpf­te Sau­er­bier zum Aus­gleich ein (1:1/ 25.).

Dann ent­wi­ckel­te sich ein zer­fah­re­nes Spiel mit vie­len Zwei­kämp­fen und ei­ner Men­ge Gesto­cher, was aber zum Teil auch dem klei­nen Platz zu­zu­schrei­ben war. Un­mit­tel­bar vor dem Pau­sen­pfiff traf aus­ge­rech­net der Ex-preu­ße Hum­mel zum 1:2 ins lange Eck (45.).

Nach dem Wech­sel ka­men die Preu­ßen an­griffs­lus­tig aus der Ka­bi­ne,

aber die kal­te Du­sche folg­te schnell. Der star­ke Scheu­ring hat­te Xa­vier Ama­ro frei­ge­spielt, des­sen Schuss pa­rier­te Geiß­ler glän­zend, doch ge­gen den Nach­schuss von Rei­ne­mann war er macht­los (54.).

Ei­gent­lich war das Spiel mit dem 1:3 ge­lau­fen, doch die Preu­ßen woll­ten die Nie­der­la­ge ein­fach nicht ak­zep­tie­ren. Das Auf­bäu­men war stark, mehr mit Wucht als mit spie­le­ri­scher Bril­lanz. Und das wur­de be­lohnt. Zu­nächst traf Fiß nach ei­nem Traum­pass von En­gel nur den Pfos­ten, aber als Gäs­te­kee­per Schu­chardt über­mo­ti­viert Preu­ßens Spiel­ma­cher Weis fäll­te, nutz­te En­gel die Elf­me­ter­chan­ce im Nach­schuss zum 2:3 (63.). Bit­ter: Weis ku­gel­te sich bei die­ser Ak­ti­on den Arm aus und aus­ge­wech­selt wer­den.

Oh­ne den do­mi­nan­ten Rou­ti­nier rück­te das Team zu­sam­men, der im­mer stär­ker wer­den­de En­gel über­nahm die Spiel­ma­cher­rol­le. Der ein­ge­wech­sel­te Mül­ler er­ziel­te mit straf­fem Schuss un­ter die Lat­te den 3:3-Aus­gleich (76.).

Die Preu­ßen hat­ten im­mer noch nicht ge­nug. Als Mar­tin Fiß frei vor Schu­chardt stand, schien Preu­ßen das Spiel ge­dreht zu ha­ben, doch dem schnel­len Stür­mer rutsch­te der Ball über den Spann. So blieb es beim 3:3 und Preu­ßen-prä­si­dent Harbau­er be­kann­te gleich nach dem Ab­pfiff: „Dies­mal bin ich mit ei­nem Punkt rich­tig zu­frie­den, der kann noch sehr wich­tig wer­den.“

FOTO: KLAUS DREISCHERF

Star­ke Schluss­pha­se von bad lan­gen­sal­za um Si­mon Scheer (Mit­te), die fast noch ge­won­nen hät­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.