Leip­zig er­in­nert an 9. Ok­to­ber 1989

Bun­des­prä­si­dent spricht bei Fest­akt von ei­nem gro­ßen Tag in der deut­schen Ge­schich­te

Thüringische Landeszeitung (Weimar) - - ERSTE SEITE - FO­TO: HEN­DRIK SCHMIDT/DPA

Die Stadt Leip­zig hat am Mitt­woch an die friedliche Re­vo­lu­ti­on in der DDR vor 30 Jah­ren er­in­nert. Am 9. Ok­to­ber 1989 hat­ten min­des­tens 70.000 Men­schen in der Mes­se­stadt ge­gen das SED-Re­gime de­mons­triert. Der Tag gilt als Schlüs­sel­mo­ment. Die schwer be­waff­ne­te Staats­macht schlug die Mon­tags­de­mons­tra­ti­on – ent­ge­gen al­ler Be­fürch­tun­gen – nicht ge­walt­sam nie­der. „Die Angst hat­te die Sei­ten ge­wech­selt“, sag­te Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er bei ei­nem Fest­akt im Leip­zi­ger Ge­wand­haus. „Der 9. Ok­to­ber war ein gro­ßer Tag in der deut­schen Ge­schich­te.“

Über­la­gert wur­den die Fei­er­lich­kei­ten von den Er­eig­nis­sen im be­nach­bar­ten Hal­le. In Leip­zig wur­de dar­auf­hin die Zahl der Si­cher­heits­kräf­te er­höht. St­ein­mei­er rief am Abend zur So­li­da­ri­tät mit jü­di­schen Mit­bür­gern auf. Das Licht­fest, emo­tio­na­ler Hö­he­punkt der Fei­er­lich­kei­ten in Leip­zig, be­gann mit ei­ner Schwei­ge­mi­nu­te.

Leip­zig er­in­nert je­des Jahr mit dem Licht­fest an den Tag im Herbst 1989. Nur ei­nen Mo­nat spä­ter fiel die Mau­er in Ber­lin. Nach dem of­fi­zi­el­len Fest­akt im Ge­wand­haus, an dem vie­le da­ma­li­ge Bür­ger­recht­ler teil­nah­men, stand am Mitt­woch­abend noch das Fest in der In­nen­stadt an. Der Ring, über den 1989 die De­mons­tran­ten ge­lau­fen wa­ren, wur­de da­bei für Fuß­gän­ger ge­öff­net. Zu­dem hat ei­ne Wie­ner Künst­le­rin „Licht­räu­me“ge­stal­tet, Licht- und To­n­in­stal­la­tio­nen an mar­kan­ten Punk­ten. St­ein­mei­er nahm an dem Licht­fest eben­so teil wie am Frie­dens­ge­bet in der Ni­ko­lai­kir­che, dem Aus­gangs­punkt der Mon­tags­de­mons­tra­tio­nen. Der Bun­des­prä­si­dent wür­dig­te den Mut der De­mons­tran­ten. (dpa)

Bür­ger brin­gen mit Ker­zen den Schrift­zug „Leip­zig “zum Leuch­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.