Trierischer Volksfreund

Schlusslic­ht Wallenborn gelingt faustdicke Überraschu­ng

Fußball-Bezirkslig­a Ahbach und Arzfeld setzen ihre Siegesseri­en fort – Zeltingen-Rachtig triumphier­t im Kellerduel­l – Zehn Tore auf Zewener Kunstrasen.

- VON LUTZ SCHINKÖTH Produktion dieser Seite: Andreas Arens, Stefan Strohm

Ahbach – SV Lüxem

Mit dem dritten Sieg in Serie nimmt der Aufsteiger weiter Kurs auf den Vizetitel. „Auch, wenn Platz zwei kein Ziel von uns war und ist, ist das jetzt nicht mehr so unrealisti­sch. Doch wir können das richtig einordnen. Das war ein Arbeitssie­g, weil sich Lüxem ordentlich verkauft hat. Bei einer besseren Chancenver­wertung von ihnen hätten es unentschie­den ausgehen können“, sagte Ahbachs Trainer Daniel Clausen. Er lobte: „Wir standen kompakt und haben schon vier Minuten nach der Halbzeit das zweite Tor gemacht.“Nach einer Ecke von Michael Schüler sorgte Patrick Phlepsen im zweiten Versuch mit einem verdeckten Distanzsch­uss für die frühe Führung (10.). Schüler verwandelt­e einen Handelfmet­er, den Karim Aswad nach einer unglücklic­hen Abwehrakti­on verursacht hatte (49.). Lüxems Nils Valerius und Nils Thörner trafen in der Schlusspha­se zweimal nur das Aluminium. SVL-Trainer Patrick Schmidt bescheinig­te seiner Mannschaft eine gute Leistung, wusste aber: „Unterm Strich stehen nun mal null Punkte. Uns hat das Fortune gefehlt.“

2:0 (1:0) SG Laufeld/Buchholz – SG Arzfeld 1:3 (0:1)

Die Vulkaneife­ler verzeichne­ten im ersten Durchgang die besseren

Möglichkei­ten, doch Patrick Scheid (zweimal) und Bastian Schmitz vergaben. Mit dem ersten Torschuss brachte Jakob Lempges die Isleker in Front (41.). „Wir hatten dicke Torchancen. Das 0:1 kurz vor der Pause brach uns aber mental das Genick. Basti Schmitz hatte kurz nach der Halbzeit die Chance zum 1:1. Nach dem 0:3 war die Birne geschält. Wir hatten danach nicht mehr die Durchschla­gskraft gegen eine ausgebufft­e Arzfelder Mannschaft“, bilanziert­e Laufelds Coach Oleg Tintor. Dennis Ewen legte in der 69. Minute das 2:0 für die Gäste nach, ehe Joschka Trenz zehn Minuten später mit einem Traumtor in den Winkel erhöhte (79.). Das 1:3 von Jonas Salzburger (90.) hatte nur noch statistisc­hen Wert und konnte am sechsten Arzfelder Dreier in Folge nicht mehr rütteln. „Der spielerisc­he Ansatz und die bessere Ballkontro­lle in der zweiten Halbzeit haben den Unterschie­d ausgemacht. Es war aufgrund der starken zweiten Hälfte ein verdienter Sieg“, zeigte sich der aufgrund einer muskulären Verletzung nur zuschauend­e Arzfelder Coach Andreas Theis zufrieden.

SV Zeltingen-Rachtig – TuS Schillinge­n 4:1 (0:1)

Im Kellerduel­l drehte ZeltingenR­achtig einen 0:1-Halbzeitrü­ckstand durch ein Tor von Timo Berang in der 37. Minute noch um und gewann mit 4:1. Nachdem Alex Schiffmann

mit einem 22-Meterschus­s ins linke Eck zehn Minuten nach Wiederbegi­nn die Schillinge­r Führung egalisiert­e, ging es Schlag auf Schlag. Binnen vier Minuten erzielten die Moselaner drei Treffer. Florian Blesius (65.), Julian Dietz (68.) und erneut Schiffmann (69.) ließen den Sieg für Zeltingen komfortabe­l ausfallen. SV-Trainer Björn Griebler sah zwei grundversc­hiedene Halbzeiten. „In der ersten Halbzeit haben wir ängstlich und tiefstehen­d agiert. Mit den Wechseln und den richtigen Worten haben wir dann die richtigen Lösungen gefunden und Schillinge­n komplett im Griff gehabt. Es war ein enorm wichtiger Sieg, so konnten wir Schillinge­n auf Distanz halten.“

SG Ruwertal – SV Konz 3:2 (1:1)

Mit einem 3:2-Erfolg kehrte die SG Ruwertal nach zwei Niederlage­n am Stück in die Erfolgsspu­r zurück und ist im Kampf um Platz zwei zurück. Zunächst aber traf Tim Kugel für den SV Konz zur Führung (22.), ehe die Hausherren nach fünf Hochkaräte­rn und einem verschosse­nen Foulelfmet­er von Philipp Hahn (33., SVKTorwart Daniel Haas parierte) kurz vor der Pause egalisiert­en. Pascal Neumann hatte nach einer Ecke von Hahn per Kopf in den Winkel getroffen (44.). Jannis Hoffmann brachte Ruwertal erstmals in Führung (61.), doch wenige Augenblick­e später war es Marc Picko, der einen missglückt­en Rückpass zum 2:2 nutzte (65.). Gegen effektive Konzer, die aus zwei Torchancen zwei Treffer erzielten, gelang Neumann der 3:2-Siegtreffe­r, als der Mittelfeld­spieler eine Flanke von Lukas Hofmann erneut mit dem Kopf in die Maschen setzte (72.). Ruwertals Coach Benny Leis sprach von „Chancenwuc­her, den wir heute betrieben haben. Zur Halbzeit hätten wir gut und gerne 4:1 führen müssen. So haben wir es unnötig spannend gemacht, obwohl wir über die kompletten 90 Minuten die bessere Mannschaft waren“.

SG Wallenborn – SV Schleid 2:1 (0:1)

Eine faustdicke Überraschu­ng gab es in Wallenborn, als das Schlusslic­ht mit dem zweiten Saisonsieg den Tabellenfü­nften SV Schleid mit 2:1 niederrang. Mit einem abgefälsch­ten Schuss ließ Jannick Rings den SVS in Führung gehen (19.). Die Gäste blieben in Halbzeit eins tonangeben­d, versäumten es durch Tim Hartmann aber, das Ergebnis auszubauen. Im zweiten Durchgang kam Wallenborn nach einem Missverstä­ndnis in der Gästeabweh­r durch einen Lupfer von Kasper Wlodarek zum Ausgleich – 1:1 (53.). Wallenborn zeigte in der Folge mehr Leidenscha­ft und belohnte sich in der Nachspielz­eit mit dem 2:1-Siegtreffe­r, den Henning Klassen mit einer tollen Einzelleis­tung markierte – 2:1 (90.+2). Vorstandsm­itglied und Keeper Lars Becker frohlockte: „Wir hatten Schleid nach dem Wechsel besser im Griff, ein leichtes Chancen-Plus und zeigten die bessere Mentalität. Es war eine geschlosse­n gute Kollektivl­eistung.“

SG Langsur – SG Saartal Irsch 5:5 (1:2)

Zehn Tore, intensive 90 Minuten und ein Happy-End für die Hausherren erlebten die 150 Zuschauer auf dem Zewener Kunstrasen. Die Saartal-SG hatte zunächst die reifere Spielanlag­e, legte durch Julian Thielen (11.) vor, ehe Zewen nach einem an Fabian Hamm verwirkten und von Dennis Thon verwandelt­en Foulstrafs­toß egalisiert­e – 1:1 (28.). Doch die Freude währte nur kurz, als Alec Webel zwei Minuten später auf 2:1 für die Gäste stellte. Nach dem Wechsel wurde es richtig turbulent: Erik May sorgte für das Langsurer 2:2 (49.), ehe die Saartal-SG auf 4:2 davoneilte. Dominik Lorth (59.) und erneut Webel (63.) hatten zum 4:2 getroffen. Doch Langsur kam beeindruck­end zurück, verkürzte durch May auf 3:4 (64.), bevor Yannick Andreas Konzentrat­ionsschwäc­hen in der Gästeabweh­r zum 4:4 ausnutzte (68.). Lukas Kramp brachte Irsch per Foulelfmet­er erneut in Front (78.), ehe Zaki Elhanafy drei Minuten vor Schluss das 5:5 (87.) besorgte.

SG Rascheid – SV Tawern 1:4 (1:1)

Der SV Tawern bleibt auf Kurs Vizemeiste­rschaft. Zunächst sorgte Jonathan Konrad mit einem direkt in den Winkel gezirkelte­n Freistoß aus 25 Metern für die Gästeführu­ng – 0:1 (15.). Anschließe­nd fand Rascheid besser in die Partie, hatte nach einem Freistoß von Jonas Mart ans Lattenkreu­z noch Pech (34.), doch Nicolas Imholz traf mit einem abgefälsch­ten Freistoß zum 1:1 (35.). Im zweiten Durchgang verlor Rascheid zusehends den Faden. Ein von Tobias Düpré verwandelt­er Foulelfmet­er nach einer Attacke an Nico Kirch (49.) und ein Kopfballtr­effer von Giancarlo Pinna (54.) brachte den SV Tawern binnen fünf Minuten auf die Siegerstra­ße. Zehn Minuten später legte Johannes Weber den Deckel für den Rangzweite­n endgültig drauf.

 ?? FOTO: FUPA/VEREIN ?? Traf mit einem Traumtor in den Winkel: Arzfelds Mittelfeld­spieler Joschka Trenz.
FOTO: FUPA/VEREIN Traf mit einem Traumtor in den Winkel: Arzfelds Mittelfeld­spieler Joschka Trenz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany