Der Pa­ti­ent steht im Mit­tel­punkt

Trossinger Zeitung - - Primtal -

Der Tros­sin­ger Me­di­zi­ner Dr. Mo­ham­mad Kahf ist mit sei­ner Pra­xis in die Achau­er­stra­ße um­ge­zo­gen. TROSSINGEN (smü) - Die neu­en Räu­me be­fin­den sich seit En­de Au­gust im so­ge­nann­ten Werk 8. Auf 280 Qua­drat­me­tern Flä­che ist ei­ne hel­le und freund­li­che Pra­xis ent­stan­den. Die Farb­ge­stal­tung und die schö­ne Fo­to­dru­cke an den Wän­den sor­gen für ei­ne an­ge­neh­me At­mo­sphä­re. Sei­tens der Stadt­ver­wal­tung wur­de Mo­ham­mad Kahf bei der Um­set­zung des Vor­ha­bens nach Kräf­ten un­ter­stützt, wo­für er sehr dank­bar ist. Bür­ger­meis­ter Dr. Cle­mens Mai­er sei­ner­seits ist er­freut, mit Mo­ham­mad Kahf ei­nen sehr en­ga­gier­ten Haus­arzt in der Stadt zu wis­sen. Im Emp­fangs­be­reich kön­nen sich an zwei The­ken, vier Pa­ti­en­ten gleich­zei­tig an­mel­den. Die freund­li­chen Arzt­hel­fe­rin­nen sind be­strebt, die Ab­läu­fe so op­ti­mal wie mög­lich zu ko­or­di­nie­ren. Den Ärz­ten ste­hen vier Be­hand­lungs­räu­me zur Ver­fü­gung, die Dia­gnos­tik wie EKG, La­bor und Ul­tra­schall fin­det je­weils in se­pa­ra­ten Räu­men statt. Im War­te­zim­mer, das an­nä­hernd 40 Qua­drat­me­ter groß ist, lie­gen für die Pa­ti­en­ten Zeit­schrif­ten aus; an ei­nem Was­ser­spen­der dür­fen sich die War­ten­den be­die­nen. Die Pra­xis am Ru­dolf-Masch­ke-Platz bleibt als klei­ne Zweit­pra­xis wei­ter­hin be­ste­hen. Dort sind über­wie­gend Frau Dok­tor Hor­nar und Herr Dok­tor Sua­rez tä­tig. Mit die­sen bei­den Stand­or­ten in Trossingen so­wie wei­te­ren Pra­xen in Tutt­lin­gen und Do­nau­eschin­gen, in de­nen auch an­ge­stell­te Ärz­te tä­tig sind, möch­te Mo­ham­mad Kahf dem mas­si­ven Ärz­te­man­gel ent­ge­gen wir­ken. In ei­nem Brief an sei­ne Pa­ti­en­ten ap­pel­lier­te er un­längst an de­ren Ver­ständ­nis da­für, dass es nicht mehr mög­lich ist, ei­ne Pra­xis als Haus­arzt zu füh­ren. Durch die ver­schie­de­nen Stand­or­te und das Ärz­te­team hat der Me­di­zi­ner sei­ne Pra­xis zu ei­ner Haus­arzt­pra­xis ge­macht. Je­der Arzt ist über je­den Pa­ti­en­ten in­for­miert und die Be­hand­lungs­me­tho­den wer­den im Team be­spro­chen. Lei­der än­dert je­doch auch die­se Maß­nah­me nichts dar­an, dass die Ka­pa­zi­täts­gren­zen der Ärz­te er­reicht sind und der­zeit kei­ne neu­en Pa­ti­en­ten an­ge­nom­men wer­den kön­nen.

FO­TOS: MÜLLER

Es­ra As­lan und Üm­mühan Yar­bas am Emp­fang.

Dr. Mo­ham­mad Kahf in sei­ner neu­en Pra­xis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.