Trossinger Zeitung

Profi sorgt für saubere Luft

-

Weiteres Wachstum erwünscht: Ihren Neubau im Gänsäcker hat die AirtechTGA GmbH & Co. KG so geplant, dass er unkomplizi­ert erweitert werden kann. Der Dienstleis­ter in der Lüftungsbr­anche „rund um saubere Luft“hat sein neues Domizil Anfang des Jahres bezogen.

TUTTLINGEN-MÖHRINGEN – Auf rund 600 Quadratmet­ern hat das zehnköpfig­e Unternehme­n nach dem Umzug genügend Platz: 400 Quadratmet­er dienen im Erdgeschos­s als Lager für das viele Zubehör und die Fahrzeuge, im ersten Stock sind auf 200 Quadratmet­ern Büros und Besprechun­gsraum mit Blick auf großzügige Dachterras­se und der Dachgarten untergebra­cht.

Was der Möhringer Michael Rintsch (Planungsbü­ro) begonnen hat, hat die Spaichinge­r Firma Gulden als Generalunt­ernehmer für Planung und Bau des Neubaus im KfW-55-Standard umgesetzt. „Startschus­s war im April 2020, und trotz Corona ist alles sehr gut gelaufen“, freut sich Firmenchef Andreas Speck. Die Wohlfühlat­mosphäre war ihm ebenso wichtig, wie auch das Thema Nachhaltig­keit: Das Obergescho­ss in Holzstände­rBauweise mit Massivholz­decke und moderner, offener Ausstattun­g verfügt über ein angenehmes Raumklima.Wärmepumpe­ntechnik und die geplante Photovolta­ik-Anlage auf dem Dach (zur Versorgung des künftigen Elektrohyb­ridFuhrpar­ks) sind da nur eine logische Konequenz für die Bauherren.

Notwendig geworden war der Neubau dank des stetigen Wachstums der Airtech TGA (Technische Gebäude Ausrüstung): „Nach der Übernahme des früher in Neuhausen angesiedel­ten Betriebs im Jahr 2018 wollte ich mich auf alle Fälle im Raum Möhringen ansiedeln“, erklärt Andreas Speck. Mit damals vier Mitarbeite­rn und sämtlichen Geräten kam er in einem Mietobjekt in Unter Hasslen unter. „Der Bauplatz für den jetzigen Neubau in unmittelba­rer Nachbarsch­aft wurde zufällig frei“, fährt er fort.

Lange Jahre war der Diplom Ingenieur der Versorgung­stechnik im Stuttgarte­r Raum im Bereich Heizung, Sanitär, Kältetechn­ik selbststän­dig, weitere zwei Jahre für die Firma Marquardt weltweit für deren Gebäudetec­hnik im Einsatz. Hier kam auch der Kontakt zu Alfred Schatz zustande, der altershalb­er die Firma Airtech verkaufen wollte. „Das Unternehme­n war solide aufgebaut – und ich habe es weiter ausgebaut“, weist Andreas Speck auf das umfangreic­he Dienstleis­tungsspekt­rum hin: Es reicht von Lüftungswa­rtung und -reinigung, Hygienisch­er Inspektion nach VDI 6022 über Gebäudetec­hnische Inspektion bis hin zur Brandschut­zklappenüb­erprüfung.

Von Schießanla­gen über Elektrosta­tikFilter bis hin zu Küchenablu­ft-Systemen. Besonders stolz ist Andreas Speck auf Dienstleis­tungen, welche die Firma Airtech

als einzige in Baden-Württember­g anbietet: „Wir reinigen im ganzen Land Raumschieß­anlagen – das ist unser Alleinstel­lungsmerkm­al.“Kunden sind neben Polizei und Bundeswehr auch Waffenhers­teller sowie Schützenve­reine: „Dort sammeln sich in den Lüftungsan­lagen rund 30 Prozent des Treibladun­gspulvers (Schießpulv­ers) an, was zu einer Brandgefah­r führen kann“, erklärt Speck die Aufgaben seiner Mitarbeite­r, die dem durch Reinigung der Lüftungsan­lagen oder Filteraust­ausch vorbeugen. Eine weitere Besonderhe­it ist die ressourcen­schonende Reinigung von Elektrosta­tik-Filtern, die hauptsächl­ich in der metallvera­rbeitenden Industrie eingesetzt werden. „Meist erfolgt das im Tausch – die Reinigung passiert hier vor Ort“, weist Andreas Speck auf den Tank im Erdgeschos­s hin, über den die umweltgere­chte Entsorgung der Rückstände erfolgt.

Spezialver­fahren

Mit Spezialver­fahren und selbst entwickelt­en Geräten erfolgt die Reinigung von Lüftungs- und Klimakanäl­en nach VDI 6022 – wie beispielsw­eise bei einem Hersteller von Ventilstöß­eln in Blumberg, wo Airtech-Mitarbeite­r mittels Hochdrucks­chlauch, Wasserdamp­f und Reinigungs­mitteln die Abluftsyst­eme reinigen. „Es liegt uns am Herzen durch unser handwerkli­ches Geschick und die Erfahrung unsere Kunden in den Bereichen Hygiene, Sicherheit und Energieeff­izienz zu unterstütz­en“, betont Andreas Speck.

Weitere Infos: www.airtech-tga.de oder 07462/923308-0.

 ??  ?? Oben: Bianca Hiller, Ursula und Andreas Speck sowie Christoph Bender und Judith Baumann (Foto von links) freuen sich über den großen Besprechun­gsraum mit Blick auf Terrasse und Dachgarten. Rund: Andreas Speck.
Oben: Bianca Hiller, Ursula und Andreas Speck sowie Christoph Bender und Judith Baumann (Foto von links) freuen sich über den großen Besprechun­gsraum mit Blick auf Terrasse und Dachgarten. Rund: Andreas Speck.
 ??  ??
 ??  ?? Genügend Platz ist in der Büro-Etage des Neubaus, zeigen Judith Baumann und Andreas Speck (vorne im Bild).
Genügend Platz ist in der Büro-Etage des Neubaus, zeigen Judith Baumann und Andreas Speck (vorne im Bild).
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany