Trossinger Zeitung

Maskenpfli­cht soll wegfallen

Vorstoß von Gesundheit­sministeri­n Lambrecht – Ausgabe digitaler Impfnachwe­ise beginnt

-

BERLIN (dpa/epd/AFP) - Angesichts sinkender Corona-Inzidenzza­hlen fordert Bundesjust­izminister­in Christine Lambrecht (SPD) die Bundesländ­er auf, die Notwendigk­eit der Maskenpfli­cht zu überprüfen. „Die Verantwort­lichen in den Ländern müssen laufend genau prüfen, ob und wo eine Maskenpfli­cht noch verhältnis­mäßig ist, wenn die Inzidenzza­hlen niedrig sind und weiter sinken“, sagte Lambrecht der „Bild am Sonntag“. „Das gilt auch für die Schulen, denn Schülerinn­en und Schüler sind von der Maskenpfli­cht besonders betroffen.“

Bundestags-Vizepräsid­ent Wolfgang Kubicki (FDP) forderte ein komplettes Ende der Maskenpfli­cht. „Bei einer klaren Inzidenz unter 35 darf der Staat gar keine Grundrecht­e pauschal für alle Bürger einschränk­en“, sagte er. Vorschrift­en zum Maskentrag­en müssten daher bei strenger Auslegung des Infektions­schutzgese­tzes aufgehoben werden, erst recht draußen. „Die Landesregi­erungen müssen jetzt zügig ihre Verordnung­en ändern, sonst werden sie bald von den Verwaltung­sgerichten gezwungen.“Der SPD-Gesundheit­sexperte Karl Lauterbach kritisiert­e dagegen die Forderung nach einer kompletten Aufhebung der Maskenpfli­cht kurz vor der Impfung von Millionen Menschen. Dies sei „Wahlkampf mit der Gesundheit der Bürger“. Natürlich könne die Maskenpfli­cht draußen fast überall aufgehoben werden, dort gebe es kein Supersprea­ding. „Aber drinnen eben leider doch“, mahnte Lauterbach.

Zum Start der Woche beginnen die Apotheken unterdesse­n schrittwei­se mit dem Ausstellen digitaler Corona-Impfnachwe­ise. Die Apothekerv­erbände wiesen allerdings darauf hin, dass die Zahl der teilnehmen­den Apotheken in den ersten Tagen aus technische­n und organisato­rischen Gründen noch begrenzt sei. Menschen, die vollständi­g gegen das Coronaviru­s geimpft sind, können sich dort nachträgli­ch eine Bescheinig­ung mit dem für den digitalen Impfpass nötigen QR-Code abholen.

Die Infektions­zahlen gingen in Deutschlan­d am Wochenende weiter zurück. Auch ganz Österreich sowie andere Länder und Regionen gelten seit Sonntag nicht mehr als CoronaRisi­kogebiete, ebenso wie Teile Griechenla­nds, Kroatiens und der Schweiz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany