Bi­co­lor

Preis­ka­te­go­ri­en von 1 230 bis 25 000 Eu­ro

Uhren-Magazin - - Inhalt -

– im­mer ak­tu­ell oder ak­tu­el­ler Trend? Wir zei­gen fünf ver­schie­de­ne In­ter­pre­ta­tio­nen der Zwei­far­big­keit in un­ter­schied­li­chen Preis­la­gen, die so­wohl das ei­ne als auch das an­de­re re­prä­sen­tie­ren.

Zwei­far­bi­ge Zeit­mes­ser sind vor al­lem bei Da­men­uh­ren nie ganz aus der Mode ge­kom­men. Dass aber auch Her­ren­uh­ren in Bi­co­lor schick und gar nicht alt­mo­disch sein kön­nen, zei­gen un­se­re Re­dak­ti­ons­emp­feh­lun­gen.

Mi­chel Her­be­lin New­port Yacht Club Au­to­ma­tic Chro­no: »Bi­co­lor kommt im­mer mal wie­der in Mode. Mi­chel Her­be­lin ist ei­ne Mar­ke, die Bi­co­lorUh­ren nicht als Trend be­trach­tet, son­dern sol­che Uh­ren be­stän­dig im Sor­ti­ment führt. Die New­port ist zu­dem ei­ne sehr si­gni­fi­kan­te Uh­ren­li­nie.« (Martina Rich­ter, Stell­ver­tre­ten­de Chef­re­dak­teu­rin) 2 495 Eu­ro

Bau­me & Mer­cier Clif­ton Bi­co­lor: »Ei­gent­lich tref­fen Bi­co­lor-uh­ren über­haupt nicht mei­nen Ge­schmack, die Clif­ton Bi­co­lor mit Le­der­band von Bau­me & Mer­cier spielt die Zwei­far­big­keit al­ler­dings sehr de­zent. Ei­ne schlich­te Schön­heit zum an­ge­mes­se­nen Preis.« (Me­la­nie Feist, Ver­ant­wort­li­che On­li­ne-re­dak­teu­rin watch­ti­me.net) 3 600 Eu­ro

Rolex Oys­ter Per­pe­tu­al Da­te­just 36: »Die Grö­ße von 36 Mil­li­me­tern passt un­ter je­de Man­schet­te, Edel­stahl und Eve­ro­se-gold ge­hen ei­ne war­me Sym­bio­se ein. Ei­ne wun­der­schö­ne Uhr, die für je­den An­lass ge­eig­net ist.« (Tho­mas Gro­nen­thal, frei­er Au­tor) 9 100 Eu­ro

Mi­do Com­man­der II: »Bei die­ser Uhr ge­fällt mir vor al­lem das zwei­far­bi­ge Me­tall­band. Die ro­sé­gold­far­be­nen Ele­men­te schie­ben sich de­zent zwi­schen das ge­bürs­te­te Edel­stahl. Ein schö­nes De­tail, das man so nicht schon übe­r­all ge­se­hen hat.« (Me­lis­sa Göß­ling, Re­dak­teu­rin) 1 230 Eu­ro

Au­de­mars Pi­guet Two-to­ne Self­win­ding Roy­al Oak: »Die Kom­bi­na­ti­on aus 18 Ka­rat Ro­sé­gold und Edel­stahl wirkt schlüs­sig und zeit­ge­mäß. So hät­te sie bei ih­rer Erst­vor­stel­lung 1972 schon aus­se­hen kön­nen.« (Tho­mas Wan­ka, Chef­re­dak­teur) 25 000 Eu­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.