Uhr­ma­cher-traum

Preis­ka­te­go­rie über 50 000 Eu­ro

Uhren-Magazin - - Neues - Greu­bel For­sey — Si­gna­tu­re 1

Hin­ter der neu­en Si­gna­tu­re-kol­lek­ti­on steckt die Idee, ta­len­tier­te Uhr­ma­cher ih­re ei­ge­nen Zeit­mes­ser in­ner­halb der Ma­nu­fak­tur-stra­te­gie, aber mit ei­ner be­trächt­li­chen Por­ti­on Frei­heit hin­sicht­lich tech­ni­scher, ar­chi­tek­to­ni­scher und de­ko­ra­ti­ver Aspek­te ent­wer­fen zu las­sen und da­bei auf die Res­sour­cen des Hau­ses Greu­bel For­sey zu­rück­zu­grei­fen. Die Si­gna­tu­re 1 ent­warf Di­dier J. G. Cre­tin. Der ge­nia­le Uhr­ma­cher und lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­ter von Greu­bel For­sey ver­schafft der Mar­ke ih­re ers­te Hand­auf­zu­g­uhr mit drei Zei­gern. St­un­den und Mi­nu­ten so­wie ei­ne Klei­ne Se­kun­de wer­den auf zwei de­zen­tra­len Zif­fer­blät­tern an­ge­zeigt. Auch die spe­zi­el­le Un­ruh os­zil­liert mit 18 000 Halb­schwin­gun­gen in der St­un­de sicht­bar auf der Zif­fer­blatt­sei­te. Sie trägt mit ih­rer Gestal­tung und ih­rem Fi­nish eben­so die Si­gna­tur des Uhr­ma­chers Cre­tin wie die ge­sam­te Werk­kon­struk­ti­on und des­sen Fi­nis­sie­rung. Die Mecha­nik steckt in ei­nem 41-Mil­li­me­ter-ge­häu­se von nur sie­ben Mil­li­me­tern Hö­he, was für Greu­bel For­sey wirk­lich klein ist. Je­weils elf Mal er­scheint die Uhr in Rot­gold, Weiß­gold und Pla­tin. 33 Ex­em­pla­re kom­men in Edel­stahl. Ma­ri

155 000 Fran­ken (oh­ne Mwst.) in Edel­stahl

190 000 Fran­ken (oh­ne Mwst.) in Rot- oder Weiß­gold oder Pla­tin

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.