DER TIPP VOM FACH­MANN:

Uhren-Magazin - - Wissen -

Das Rei­ni­gen von Edel­stahl­bän­dern und -ge­häu­sen ist wich­tig, aber der Laie soll­te da­bei kei­nen Ul­tra­schall be­nut­zen. Ei­ne kom­plet­te Uhr darf, auch wenn sie was­ser­dicht ist, auf kei­nen Fall in ei­nen Ul­tra­schall. Durch die Schall­wel­len wird das Werk be­schä­digt und Was­ser kann so­gar in ei­ne was­ser­dich­te Uhr ein­drin­gen. In je­dem Fall soll­te das Band ab­mon­tiert wer­den, was nicht im­mer ein­fach ist. Die Uhr selbst soll­te nur un­ter flie­ßen­dem Was­ser ab­ge­bürs­tet wer­den. Aber nur wenn man si­cher ist, dass sie noch was­ser­dicht ist. Denn die Was­ser­dicht­heit ist kei­ne blei­ben­de Ei­gen­schaft. Man soll­te vor sei­nem Ur­laub im­mer ei­nen Dicht­heits­test ma­chen las­sen, dann kann man sei­ne Uhr nach dem Ba­den mit Lei­tungs­was­ser ab­spü­len, um sie von Sand und Salz­was­ser zu be­frei­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.