Fakt 1

Der Na­me Ome­ga

Uhren-Magazin - - Journal -

——— 1848 grün­de­te Lou­is Brandt ein so­ge­nann­tes Comp­toir d’eta­blis­sa­ge in La Chaux-de-fonds. In die­ser Werk­statt stell­te er sil­ber­ne Prä­zi­si­ons­ta­schen­uh­ren mit Schlüs­selauf­zug her, die er an­schlie­ßend auf sei­nen Rei­sen durch ganz Eu­ro­pa ver­kauf­te. Kurz vor sei­nem Tod hol­te er sei­ne Söh­ne Lou­is-paul und Cé­sar in die nun un­ter dem Na­men »Lou­is Brandt & Fils« ge­führ­te Fir­ma. 1891 um­be­nannt in »Lou­is Brandt & Frè­res« pro­du­zier­ten die Brü­der in im- mer grö­ße­ren Stück­zah­len Ta­schen­und Arm­band­uh­ren. Das Jahr 1894 wird zu ei­nem der wich­tigs­ten der Fir­men­ge­schich­te.

Die Ma­nu­fak­tur prä­sen­tier­te ein 19-li­ni­ges Ta­schen­uhr­ka­li­ber, das Se­ri­en­rei­fe er­langt hat­te. Es über­zeug­te mit sei­ner ein­fa­chen, aber sehr zu­ver­läs­si­gen Kon­struk­ti­on so­wie der Aus­tausch­bar­keit al­ler Kom­po­nen­ten. Ein No­vum zu je­ner Zeit. Die­ses Uhr­werk er­hielt den Na­men Ome­ga. Im Früh­jahr 1894 mel­de­te das Un­ter- neh­men »Ome­ga« als Schutz­mar­ke an und wur­de da­mit die ers­te Uh­ren­mar­ke, de­ren Na­men aus ei­nem Ka­li­ber her­vor­geht. Als die Söh­ne von Lou­is-paul und Cé­sar 1903 die Lei­tung des Un­ter­neh­mens an­tra­ten, wan­del­ten sie es in die Ak­ti­en­ge­sell­schaft »So­cie­te an­ony­me Lou­is Brandt & Frè­re – Ome­ga Watch Co.«. 1947 trat der Mar­ken­na­men bei der Fir­men­be­zeich­nung in den Vor­der­grund und seit 1982 heißt die Fir­ma schlicht »Ome­ga SA«. ———

1890er-jah­re: Pro­duk­ti­ons­bil­der der Mar­ke La­b­ra­dor von Lou­is Brandt.

Fir­men­grün­der: Mit 23 Jah­ren er­öff­ne­te Lou­is Brandt ei­ne Uh­ren­werk­statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.