Fakt 3

Ome­ga und das Meer

Uhren-Magazin - - Journal -

——— Wäh­rend Rolex 1927 mit ei­nem Oys­ter-mo­dell die ers­te was­ser­dich­te Uhr der Welt prä­sen­tier­te, gilt die Ome­ga Ma­ri­ne von 1932 als ers­te Tau­cher­uhr – auch wenn sie nicht als sol­che kon­zi­piert wor­den war. Ein zwei­tes Ge­häu­se ließ sich über das Zif­fer­blatt, das durch Sa­phirglas ge­schützt wur­de, schie­ben und sorg­te für die nö­ti­ge Was­ser­dicht­heit. 1957 er­schien schließ­lich die ers­te Sea­m­as­ter 300. Das war der Be­ginn der Tau­cher­uh­ren- Ge­schich­te bei Ome­ga. 1970 schrieb die Schwei­zer Mar­ke Ge­schich­te mit der Sea­m­as­ter Pro­fes­sio­nal 600, heu­te bes­ser be­kannt als Plo­prof. Ihr Kenn­zei­chen sind die auf die lin­ke Ge­häu­s­e­sei­te ver­setz­te Kro­ne und der ro­te Si­cher­heits­knopf, der die Drehlü­net­te ent­rie­gelt. Ein Jahr spä­ter kam die Sea­m­as­ter 1000, die bis 100 bar druck­fest blieb – zu je­ner Zeit ein Re­kord. Ein fünf Mil­li­me­ter di­ckes Mi­ne­ral­glas trug zur enor­men Was­ser­dicht­heit bei. 2009 brach­te Ome­ga die Sea­m­as­ter Pro­fes­sio­nal ganz of­fi­zi­ell als Plo­prof zu­rück auf den Markt, sie hält Was­ser­drü­cken bis zu 120 bar stand. Die neu­es­te Ver­si­on, lan­ciert 2015, be­steht aus Ti­tan und zeigt dank Sa­phirglas­bo­den das Co-axi­al-ka­li­ber 8500. Auch ei­ne dem Ori­gi­nal­modell aus den 50ern zum Ver­wech­seln ähn- lich se­hen­de Sea­m­as­ter 300 be­fin­det sich der­zeit in der Tau­cher­uh­ren-kol­lek­ti­on von Ome­ga. Zu­letzt trug Da­ni­el Craig als Ja­mes Bond ei­ne li­mi­tier­te Edi­ti­on des Klas­si­kers mit NA­TO-BAND und 12-St­un­den-ska­la auf der Drehlü­net­te. ———

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.