SEI­KO PRO­SPEX MA­RI­NE­MAS­TER PRO­FES­SIO­NAL 1000M DI­VER’S

Uhren-Magazin - - Test -

Lu­kas Leitz et­was zu kurz ge­ra­te­ne, Si­li­kon­band der Sei­ko. Da sind sich die An­we­sen­den ei­nig. Ob­wohl es mit ei­ner ver­gol­de­ten Dorn­schlie­ße aus Ti­tan ver­meint­lich la­pi­dar da­her­kommt, er­füllt das so­ge­nann­te »Ak­kor­de­on«-band sei­ne Auf­ga­be per­fekt. Die an den Ge­häu­se­an­stö­ßen in Fal­ten ge­leg­ten Ab­schnit­te ge­hen mit dem Neo­pren­an­zug mit, wenn er sich je nach Was­ser­druck zu­sam­men­zieht oder wie­der aus­wei­tet.

Mit die­ser Dy­na­mik kann auch das Edel­stahl­arm­band der Do­xa nicht ganz mit­hal­ten. Al­ler­dings gibt es in der Druck­falt­schlie­ße die Mög­lich­keit, das Band in meh­re­ren Stu- fen zu ver­län­gern oder zu ver­kür­zen, und zwar oh­ne, dass man die Schlie­ße da­bei öff­nen oder gar die Uhr vom Hand­ge­lenk neh­men muss. Do­xa lie­fert Taucheruhr­en üb­ri­gens grund­sätz­lich nur mit Edel­stahl­bän­dern und Falt­schlie­ßen aus.

Kei­ne Kom­pro­mis­se beim Ein­stel­len der Tauch­lü­net­te

Die er­go­no­misch ge­gen die Ro­ta­ti­ons­rich­tung ge­neig­ten Rei­ter der Do­xa-drehlü­net­te ma­chen »das Ein­stel­len der Tauch­zeit auch mit Hand­schu­hen mög­lich«, lobt Ky­rill Ot­ten. Der Ring ist mi­nu­ten­ge­nau durchska­liert und ras­tet ker­nig, je­doch im Halb­mi­nu­ten­schritt nicht ganz der Norm ent­spre­chend. Glei­ches Spiel bei der Sei­ko. Lu­kas Leitz fin­det es al­ler­dings ge­wöh­nungs­be­dürf­tig, dass man die ge­schmei­dig kli­cken­de Drehlü­net­te auf Grund der be­son­de­ren Ge­häu­se­ar­chi­tek­tur nicht an je­der Stel­le zu fas­sen be­kommt. Das ei­gen-

» Die­se Uhr hat das rich­ti­ge Band, das mit dem Tau­cher­an­zug mit­geht. Sie ist ein­wand­frei ables­bar und ab­so­lut ein­satz­taug­lich. «

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.