Breitling

Breitling 01 – seit 2009

Uhren-Magazin - - Special - 8390 Eu­ro Chro­no­mat 44

——— Zwar brach­te Breitling in ei­ner Ge­mein­schafts­ar­beit mit Ha­mil­ton/bü­ren, Du­bo­is Dé­praz und Heu­erLeo­ni­das 1969 ein Au­to­ma­tik­ka­li­ber mit Stopp­funk­ti­on auf den Markt, das ers­te ei­ge­ne Ma­nu­fak­tur­ka­li­ber mit Chro­no­gra­phen­funk­ti­on er­schien je­doch erst 2009 zum 125-jäh­ri­gen Fir­men­be­ste­hen. Das B01 ver­fügt im Ge­gen­satz zum Ka­li­ber 11 von 1969 über ein Schalt­rad. Dank ver­ti­ka­ler Rei­bungs­kupp­lung er­folgt das Star­ten und Stop­pen des Chronograp­hen prä­zi­se, die Tak­tung von 28 800 Halb­schwin­gun­gen pro St­un­de er­laubt ei­ne Mes­sung auf die Ach­tel­se­kun­de ge­nau. Wie al­le Breitling-ka­li­ber ist auch das B01 von der COSC chro­no­me­ter­zer­ti­fi­ziert. Das Chro­no­gra­phen­werk er­schien erst­mals im Mo­dell Chro­no­mat. Ak­tu­ell ar­bei­tet es auch im Na­vi­ti­mer und im Tran­so­ce­an Chronograp­hen. Mitt­ler­wei­le gibt es drei Mo­di­fi­ka­tio­nen des Ma­nu­fak­tur­werks: Das B02 als Hand­auf­zugs­ver­si­on, das B04 mit Gmt-funk­ti­on und das B05 mit Welt­zeit­in­di­ka­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.