In Wür­de al­tern

Uhren-Magazin - - Leserservi­ce - Text — Rü­di­ger Bu­cher/me­lis­sa Göß­ling Fo­tos — Her­stel­ler/pixabay.com

——— Bron­ze ist ei­ne at­trak­ti­ve Al­ter­na­ti­ve zu Edel­stahl oder Edel­me­tal­len, wenn es um Uh­ren­ge­häu­se geht. Die Op­tik un­ter­schei­det sich deut­lich von Gold; da­zu neh­men Bron­zeuh­ren im Lau­fe der Zeit ei­ne Pa­ti­na an, das heißt ih­re Ober­flä­che ver­än­dert sich. Das ver­läuft je nach Trä­ger und Um­welt­ein­flüs­sen un­ter­schied­lich, so­dass nach ei­ner ge­wis­sen Zeit je­de Bron­zeuhr qua­si ein Ein­zel­stück ist. Au­ßer­dem be­nut­zen die Her­stel­ler un­ter­schied­li­che Le­gie­run­gen: Den Haupt­an­teil bil­det Kup­fer, da­zu kom­men Zinn und/oder Alu­mi­ni­um so­wie, zu ge­rin­ge­ren An­tei­len, Stof­fe wie Ei­sen, Ni­ckel und an­de­re. Da Bron­ze di­rekt auf der Haut all­er­gi­sche Reak- tio­nen aus­lö­sen kann, fer­ti­gen die meis­ten Her­stel­ler den Bo­den aus ei­nem an­de­ren Ma­te­ri­al, zum Bei­spiel aus Ti­tan oder Edel­stahl.

Die Idee, Bron­ze für Uh­ren­ge­häu­se zu nut­zen, stammt vom De­si­gner Gé­rald Gen­ta, be­kannt un­ter an­de­rem als Gestal­ter der Au­de­mars Pi­guet Roy­al Oak und der Pa­tek Phil­ip­pe Nau­ti­lus. Er stell­te schon 1988 ei­ne Bron­zeuhr na­mens Ge­fi­ca un­ter sei­ner ei­ge­nen Mar­ke vor. 2007 folg­te ein zwei­tes Mo­dell, das Bul­ga­ri nach der Über­nah­me der Mar­ke 2011 un­ter dem Na­men Ge­fi­ca Bi­re­tro Sa­fa­ri fort­führ­te. Den Trend zu Bron­zeuh­ren lös­te Pa­ne­rai 2011 mit der Pa­ne­rai Lu­mi­nor Sub­mer­si­ble 1950 3 Days Au­to­ma­tic Bron­zo (Bild oben) aus. Als li­mi­tier­te Edi­ti­on von 1 000 Stück für da­mals 7 300 Eu­ro auf den Markt ge­bracht, stieg ihr Wert bald auf das Mehr­fa­che. Heu­te fin­det man sie nur noch auf dem Ge­braucht­markt für, je nach Zu­stand, mehr als 20 000 Eu­ro. 2013 brach­te Pa­ne­rai mit der PAM00507 ei­ne ähn­lich aus­se­hen­de Nach­fol­ge­rin mit zu­sätz­li­cher Gan­g­re­ser­vean­zei­ge, eben­falls li­mi­tiert auf 1 000 Ex­em­pla­re für 9 900 Eu­ro. Auch sie ist heu­te bei gu­tem Zu­stand über 20 000 Eu­ro wert. Doch so­viel muss ei­ne Uhr aus Bron­ze nicht kos­ten. Wir stel­len sechs ak­tu­ell er­hält­li­che Mo­del­le aus ganz un­ter­schied­li­chen Preis­la­gen vor. ———

Ur­sprüng­lich wur­de Bron­ze vor al­lem im Schiffs­bau ver­wen­det, da es be­son­ders see­was­ser­be­stän­dig und ver­schleiß­arm ist. Nun tau­chen im­mer mehr Bron­zeuh­ren auf. Wir ge­ben ei­nen Über­blick über den ak­tu­el­len Trend.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.