Frisch aus dem La­bor

50 Jah­re Ga­ran­tie hat noch kein Her­stel­ler für sei­ne Uh­ren an­ge­ge­ben. Pa­ne­rai geht ganz selbst­be­wusst die­sen Weg, hat die Schwei­zer Ma­nu­fak­tur doch dank mo­der­ner Ma­te­ria­li­en ei­ne weit­ge­hend schmie­rungs­freie Uhr ent­wi­ckelt.

Uhren-Magazin - - Neues - Pa­ne­rai — LAB-ID Lu­mi­nor 1950 Car­bo­tech 3 Days 49 mm

——— Mit mo­der­nen Ma­te­ria­li­en will Pa­ne­rai den uhr­ma­che­ri­schen Traum der schmie­rungs­frei­en Uhr ver­wirk­licht ha­ben. Der LAB-ID Lu­mi­nor 1950 Car­bo­tech 3 Days 49 Mil­li­me­ter gibt der Her­stel­ler ei­ne Ga­ran­tie von 50 Jah­ren mit auf den Le­bens­weg, um zu un­ter­strei­chen, wie über­zeugt man von der ge­fun­de­nen Lö­sung ist. Das Hand­auf­zu­g­werk P.3001/C kommt ske­let­tiert da­her und ist mit le­dig­lich vier St­ei­nen aus­ge­rüs­tet, wel­che die Stoß­si­che­rung fi­xie­ren. Pla­ti­nen, Brü­cken, Fe­der­häu­ser, Hem­mung und Stoß­si­che­rung be­ste­hen aus Ma­te­ria­li­en mit Selbst- oder Tro­cken­schmie­rung und be­nö­ti­gen so kei­ne flüs­si­gen Schmier­stof­fe. Die Haupt­pla­ti­ne ist aus ei­ner Ke­ra­mik auf Tan­tal­ba­sis ge­fer­tigt, die Hem­mung be­steht aus Si­li­zi­um, wel­che dank ei­ner Spe­zi­al­be­schich­tung eben­falls nicht ge­schmiert wer­den muss. Ei­ne sol­che sorgt auch da­für, dass die bei­den Fe­der­häu­ser nicht ge­fet­tet sind, und ei­ne wei­te­re spe­zi­el­le Dlc-be­schich­tung auf den La­ger­stei­nen der Stoß­si­che­rung ma­chen auch bei die­sen ei­ne Ölung über­flüs­sig. Das Ge­häu­se und die Kro­nen­schutz­brü­cke der LAB-ID Lu­mi­nor 1950 mit ei­nem Durch­mes­ser von 49 Mil­li­me­tern be­ste­hen aus Car­bo­tech, ei­nem kor­ro­si­ons­frei­en Ver­bund­ma- te­ri­al auf der Ba­sis von Koh­len­stoff­fa­sern. Das Zif­fer­blatt ver­fügt über die für Pa­ne­rai ty­pi­sche Sand­wich-struk­tur, bei der das blaue Su­per­lu­mi­no­va durch die Aus­spa­run­gen im Zif­fer­blatt leuch­tet. Das Zif­fer­blatt ist erst­mals mit Koh­len­stoff­na­no­röhr­chen be­schich­tet, wel­che das Licht ab­sor­bie­ren und dem Zif­fer­blatt so ei­nen be­son­ders tie­fen schwar­zen Farb­ton ver­lei­hen. Die­se Be­schich­tung lässt sich nicht be­dru­cken, da­her be­fin­den sich al­le Zah­len di­rekt auf dem dop­pelt ent­spie­gel­ten Glas über dem Zif­fer­blatt. Die Pa­ne­rai LAB-ID ist auf 50 Ex­em­pla­re li­mi­tiert. tw 50000 Eu­ro in Car­bo­tech

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.