Die Pa­tek Phil­ip­pe Re­fe­renz 1518

Uhren-Magazin - - Neues -

——— Mit­ten im Zwei­ten Welt­krieg, 1941, stell­te Pa­tek Phil­ip­pe die Re­fe­renz 1518 auf der Ba­se­ler Uh­ren­mes­se vor: Sie war die ers­te Arm­band­uhr der Welt mit Chro­no­gra­phen­werk und Ewi­gem Ka­len­der, die in Se­rie pro­du­ziert wur­de. Bis 1954 wur­de die 1518 all­mäh­lich von der 2499 ab­ge­löst (die je­doch das glei­che Uhr­werk be­saß). Ihr heu­ti­ger Nach­fol­ger ist die Pa­tek Phil­ip­pe 5270. Die Re­fe­renz 1518 hat­te ei­nen Durch­mes­ser von 35 Mil­li­me­tern und wur­de von Hand auf­ge­zo­gen. 281 Ex­em­pla­re stell­te die Gen­fer Ma­nu­fak­tur von 1941 bis 1954 her, die meis­ten in Gelb­gold und Ro­sé­gold, vier wur­den in Edel­stahl pro­du­ziert. Zu den Be­sit­zern ei­ner sol­chen Uhr ge­hör­ten Mon­ar­chen wie Kö­nig Michael I. von Ru­mä­ni­en (Fo­to), Kö­nig Fa­ruk von Ägyp­ten und der ame­ri­ka­ni­sche Ban­kier und be­geis­ter­te Uh­ren­samm­ler Hen­ry Gra­ves Jr. Wie be­gehrt der weg­wei­sen­de Zeit­mes­ser un­ter Samm­lern ist, zei­gen Auk­ti­ons­er­geb­nis­se der letz­ten Jah­re: Kö­nig Fa­ruks Ver­si­on in Gelb­gold aus dem Jahr 1944 er­ziel­te am 23. März 2018 auf ei­ner Chris­tie’s-auk­ti­on in Du­bai ei­nen Preis von über 7 Mil­lio­nen Dol­lar. 2016 kam bei Phil­lips in Genf ei­ne der vier be­kann­ten Edel­stahl­ver­sio­nen für mehr als 11 Mil­lio­nen Dol­lar un­ter den Ham­mer. Der Ver­bleib der vier­ten Ref. 1518 in Edel­stahl ist je­doch un­be­kannt. Sie zu fin­den, kä­me nicht nur für un­se­ren Au­tor, son­dern auch für Auk­ti­ons­häu­ser und Lieb­ha­ber der Ent­de­ckung des Hei­li­gen Grals der Uh­ren­welt gleich. H.C.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.