Po­lar­zo­ne

Sinn Spe­zi­al­uh­ren 206 Ark­tis II und 206 St Ar – 3 240 bis 3 660 Eu­ro

Uhren-Magazin - - Journal - Ma­ri

——— Im Jahr 1999 über­rasch­te Sinn Spe­zi­al­uh­ren mit ei­nem be­son­de­ren Zeit­mes­ser: Die 203 Ark­tis war der ers­te Tau­cher­chro­no­graph mit Tem­pe­ra­tur­re­sis­tenz­tech­no­lo­gie. Da­mit war ge­währ­leis­tet, dass die Uhr in ei­nem Tem­pe­ra­tur­be­reich von mi­nus 45 bis plus 80 Grad Cel­si­us funk­ti­ons­si­cher ist. Die­se Uhr fei­ert 2019 ihr zwan­zig­jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um. Als Re­mi­nis­zenz an die Erst­vor­stel­lung hat die Frank­fur­ter Funk­ti­ons­uh­ren­schmie­de ei­ne Neu­auf­la­ge ent­wi­ckelt: die 206 Ark­tis II. Dem Vor­bild fol­gend, ist sie mit ei­nem blau­en Zif­fer­blatt mit Son­nen­schliff aus­ge­stat­tet. Um dem Ori­gi­nal auch in an­de­rer Hin­sicht na­he zu kom­men, wur­de die Op­tik ver­schraub­ter Drü­cker bei­be­hal­ten. Aus­ge­stat­tet mit dem D3-sys­tem, ist ei­ne Ver­schrau­bung der Drü­cker bei der 206 Ark­tis II al­ler­dings nicht mehr not­wen­dig. Die Chro­no­gra­phen­funk­ti­on lässt sich so­mit kom­for­ta­bel be­die­nen.

Auch die 206 St Ar lässt sich his­to­risch ein­ord­nen, nimmt sie doch Be­zug auf die ehe­ma­li­gen Uh­ren 203 St und 203 Ti Ar, bei der die Ar-tro­cken­hal­te­tech­nik 1995 zum ers­ten Mal zum Ein­satz kam. Im Sin­ne ei­ner op­ti­ma­len Ables­bar­keit be­sitzt sie ein schwar­zes Zif­fer­blatt, wel­ches der Uhr zu­dem ei­ne tech­nisch-in­stru­men­tel­le Op­tik ver­leiht. Da­mit ist die 206 ei­ne Mo­dell­rei­he mit Tra­di­ti­on in zeit­ge­mä­ßer In­ter­pre­ta­ti­on, was sich auch an ei­nem neu­en Durch­mes­ser fest­ma­chen lässt. Im Ver­gleich zur Re­fe­renz 203 sind es nun 43 statt einst 41 Mil­li­me­ter. [8418]

3490 Eu­ro 206 Ark­tis II mit Rinds­le­der­band

3660 Eu­ro 206 Ark­tis II mit Si­li­kon- oder Mas­siv­band

3240 Eu­ro 206 ST AR mit Le­der­band

3410 Eu­ro 206 ST AR mit Si­li­kon- oder Mas­siv­band

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.