Ihr spiel­star­ker WM-Fern­se­her

video - - Im Fokus | Die Besten Geräte Zur Wm -

Grö­ßer will man zur WM na­tür­lich im­mer. Doch nicht nur die Dia­go­na­le sorgt für den Kick. Es kommt auch auf die zu Ih­nen pas­sen­de Schirm­tech­nik und ei­ne ge­lun­ge­ne Si­gnal­ver­ar­bei­tung an.

Ex­zel­len­te Spiel­flä­che

Die neue UHD-Bild­punkt­zahl puscht das An­ge­bot bei den gro­ßen Bild­schir­men. Hät­ten wir Ih­nen vor vier Jah­ren ei­nen 60-Zoll-TV emp­foh­len, hät­ten Sie wohl laut ge­lacht. Für die dies­jäh­ri­ge Fuß­ball-WM fin­den Sie so­gar 75-Zoll-Mo­del­le zu ak­zep­ta­blen Prei­sen und mit hin­rei­chen­der Schär­fe. Un­ter 50 Zoll (127 Zen­ti­me­ter) soll­ten Sie fürs Fuß­bal­l­er­leb­nis auf je­den Fall nicht zie­len. An­ge­sichts der kom­men­den WM-An­ge­bo­te brau­chen Sie das auch nicht.

Ob grö­ßer oder et­was klei­ner, die Ei­gen­hei­ten der je­wei­li­gen Bild­tech­nik gilt es ein­zu­kal­ku­lie­ren. LCDs strah­len be­son­ders hell und spie­len da­her auch tags bei Son­nen­licht in Top­form auf. Von der Sei­te be­trach­tet lässt der Kon­trast al­ler­dings sicht­bar nach, was die am Rand sit­zen­den Fans selbst bei sehr gro­ßen Bild­schir­men als Foul emp­fin­den dürf­ten. OLEDs ken­nen die­ses Pro­blem nicht. Al­ler­dings zei­gen sie ei­ne ge­rin­ge­re Grund­hel­lig­keit, was zu Kon­trast­ver­lust in sehr hel­len Räu­men führt.

Noch stär­ker ins Ge­wicht fal­len je­doch Schwä­chen der Si­gnal­ver­ar­bei­tung. Ob OLED oder LCD, je grö­ßer der Schirm, des­to ge­nau­er muss die Elek­tro­nik et­wa den Flug des Balls dar­stel­len. Sonst ver­schwin­det er wäh­rend­des­sen oder zuckt ge­wal­tig.

Leich­te Be­we­gungs­un­schär­fe bei solch sport­li­chen Leis­tun­gen, so zu­min­dest der ak­tu­el­le Stand, scheint selbst für Top-Schal­tun­gen noch un­ver­meid­lich. Den­noch lohnt es sich, TV-Mo­del­le mit aus­ge­wie­se­ner Zwi­schen­bild­be­rech­nung zu wäh­len. Sol­che gibt es ab der Mit­tel­klas­se. Aus den vi­deo Tests konn­ten häu­fig Samsung und So­ny als Spit­zen­rei­ter für schnel­le Be­we­gung in TV-Bil­dern her­vor­ge­hen. Wie die neu­en Mo­del­le an­de­rer Her­stel­ler ihr Trai­nings­ziel er­rei­chen, muss die Sai­son zei­gen.

Pa­na­so­nic et­wa wirbt be­reits in den et­was nied­ri­ge­ren Preis­klas­sen mit 100-Hertz-Pa­neln statt der vor­mals ein­ge­setz­ten 50-Hertz-Va­ri­an­ten. Ei­ne gu­te Grund­la­ge für ge­lun­ge­ne Spurts.

Krea­ti­ve Spiel­zü­ge

Ei­ni­ge Her­stel­ler grei­fen zur WM tief in die Mar­ke­ting-Zau­ber­kis­te. Phi­lips et­wa er­mög­licht dank des Licht­kran­zes Am­bi­light, die Flag­gen­far­ben der Lieb­lings­mann­schaft auf­leuch­ten zu las­sen. Bei gel­ben Kar­ten blinkt es zu­dem ent­spre­chend, To­re wer­den mit ei­ner Licht­show „ge­fei­ert“.

Hi­sen­se of­fe­riert auf der Fern­be­die­nung ei­nen Sport-Knopf, bei Pa­na­so­nic gibt’s ei­nen ent­spre­chen­den Mo­dus im Me­nü. All­zu viel darf man sich von der Funk­ti­on nicht er­hof­fen. Bes­ten­falls wählt sie die ge­eig­nets­te Be­we­gungs­dar­stel­lung aus, die der TV für schnel­le Be­we­gun­gen zu bie­ten hat. Wie gut sie tat­säch­lich ist, zeigt sich erst im Sicht­test. An­sons­ten, so die Her­stel­ler, wer­den Far­ben und Kon­trast auf­ge­peppt. Der Ra­sen wirkt dann noch grü­ner, die Tri­kots leuch­ten mehr.

Wel­che Preis­ak­tio­nen die Her­stel­ler pla­nen, woll­ten sie uns noch nicht ver­ra­ten. Wir hal­ten Sie auf dem Lau­fen­den!

Hi­sen­se ist Spon­sor der WM und be­tont dies mit ei­nem „Sport“-Mo­de, der di­rekt über die Fern­be­die­nung ak­ti­vier­bar ist. Die neu­en Rei­hen U7A und U9A um­fas­sen Grö­ßen von 50 bis 75 Zoll.

Mit schnel­lem 100- statt 50-Hertz-Bild­schirm und gu­ter Be­we­gungs­dar­stel­lung bie­tet Pa­na­so­nic in der Serie EXW 784 55 Zoll für nur 1500 Eu­ro. Ab Mai ist das Mo­dell zu ha­ben. Für zu­sätz­li­che Fuß­ball­stim­mung soll bei Phi­lips-Mo­del­len Am­bi­light sor­gen, das in den ge­wünsch­ten Lan­des­flag­gen er­strahlt. La adi­tio­sam aut eum aut la­tus do­lup­ti­bus a ve­l­i­tas­si vo­lup­tur mo­sam adi­ge­ni musa­ped qui­bus­dae ped ut la­cer­ro eum vo­lup­tia pe­re­rest ali­gent ab­o­rum do­lor se int ex­ce­ris sum quam et est vent et que sunt pos­si­ma­gnis do­lupt­at ali­gnat quia­spi ci­menim us­dan­di­ca­tur si­ta ve­re po­re­rio con­sen­dit vo­lutatem­ped mo­lo­res equi­dit ium­que resto­ta­tem utem

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.