Teu­fel Sys­tem 6 THX 5.2.4 Set mit AV-R // 4000 Eu­ro

video - - Ton | Test: Atmos-lautsprecher -

Wenn Laut­spre­cher-Teu­fel tief in den vier­stel­li­gen Be­reich ein­taucht und 4000 Eu­ro auf­ruft, darf man ei­ni­ges er­war­ten. Schließ­lich ist der Di­rekt­ver­sen­der für sei­ne scharf kal­ku­lier­ten Prei­se be­kannt. Mit ei­ner re­gel­rech­ten Wun­der­tü­te ge­lingt es den Ber­li­nern, selbst ge­gen­über dem güns­tigs­ten Sys­tem im Test ein Aus­ru­fe­zei­chen für Preis­be­wuss­te zu set­zen. Wer zum Sys­tem 6 THX 5.2.4 Set greift, kann da­mit ein Un­boxing-Vi­deo als abend­fül­len­den Spiel­film für Youtu­be pro­du­zie­ren. Gleich zwei Sub­woo­fer und vier Dol­by Enab­led Spea­ker ge­hö­ren zum Lie­fer­um­fang. Doch die Ber­li­ner le­gen noch eins drauf: Der pas­sen­de 9-Ka­nal-Netz­werk-Re­cei­ver On­kyo TX-RZ 1100 ge­hört nebst 60 Me­ter Laut­spre­cher­ka­bel eben­falls da­zu. Da muss der Nut­zer nur noch für die nö­ti­ge Pro­gramm­quel­le plus Bild­schirm oder Bea­mer sor­gen, und fer­tig ist das 3D-Heim­ki­no.

Durch Teu­fels neue At­mos-Mo­du­le na­mens Re­flekt be­kommt das im Sep­tem­ber 2017 ge­tes­te­te Sys­tem 6 THX ein sinn­vol­les Up­grade, das al­ler­dings in Ver­bin­dung mit dem Re­cei­ver auch den Preis ver­dop­pelt. Der op­ti­sche Zu­ge­winn hält sich da­bei vor­sich­tig ge­sagt in Gren­zen. Weil die wie ein kon­ven­tio­nel­ler Flach-Laut­spre­cher auf­ge­bau­ten Auf­satz­laut­spre­cher kei­ne an­ge­win­kel­te Schall­wand ha­ben, sor­gen zwei nicht un­be­dingt ele­gan­te Me­tall­bü­gel für die nö­ti­ge Nei­gung, um die Höhen­in­for­ma­tio­nen der Dol­by-At­mos-Ka­nä­le über De­cken­re­fle­xi­on zum Hör­platz zu bea­men. Doch wer auf De­si­gnerOp­tik für sein Wohn­zim­mer steht, mei­det das sper­ri­ge, rein zweck­mä­ßig auf­ge­bau­te Sys­tem 6 oh­ne­hin wie der Teu­fel das Weih­was­ser.

Das nach der kürz­lich ver­schärf­ten THX-Select-Norm li­zen­zier­te Mehr­Ka­nal-Sys­tem zielt recht ein­deu­tig auf de­zi­dier­te Heim­ki­nos, in de­nen die Laut­spre­cher meist oh­ne­hin ver­deckt ein­ge­baut wer­den. In sol­chen Fäl­len braucht man auch nicht den Um­weg über Re­fle­xio­nen zu ge­hen, son­dern kann die At­mos-Spea­ker leicht nach un­ten an­ge­win­kelt in De­cken­hö­he an der Wand auf­ge­hängt di­rekt zum Hör­platz strah­len las­sen. Da­zu be­sit­zen die Me­tall­bü­gel schlüs­sel­loch­för­mi­ge Auf­hän­gun­gen. Durch ei­nen Schal­ter las­sen sich die 2-We­ge-Bo­xen zwi­schen „re­flec­tive“und „di­rect mo­de“um­schal­ten – ein wich­ti­ges Fea­tu­re, das den Mit­be­wer­bern üb­li­cher­wei­se fehlt. Denn Dol­by ver­langt für die in­di­rekt strah­len­den Auf­sät­ze ei­ne wel­li­ge Fil­ter-Cha­rak­te­ris­tik für den Hoch­ton­be­reich, da­mit mög­lichst we­nig Di­rekt­schall am

Hör­platz an­kommt, was die Or­tung der Phan­tom­schall­quel­le an der De­cke kom­pro­mit­tie­ren wür­de.

Für ein Ma­xi­mum an Rä­um­lich­keit ste­hen auch die Di­po­le S 600 D für die Sur­round-Ka­nä­le, die durch ih­re dif­fu­se Ab­strahl­cha­rak­te­ris­tik nicht so leicht als Schall­quel­le ge­or­tet wer­den kön­nen wie kon­ven­tio­nel­le Di­rekt­strah­ler. Das sticht ge­ra­de, weil man in den meis­ten Heim­ki­nos dicht an den hin­te­ren Laut­spre­chern sitzt. Ein wei­te­rer Trumpf ist die Ver­wen­dung drei­er iden­ti­scher 2-We­ge-Sa­tel­li­ten S 600 FCR als Front- und Cen­ter-Laut­spre­cher. Ih­re 13-cm-Flach­mem­bra­nen be­ste­hen aus Zel­lu­lo­se mit Wa­ben­struk­tur in Sand­wich-Bau­wei­se für Stei­fig­keit in Ver­bin­dung mit ho­her in­ne­rer Dämp­fung. Der Ge­we­be­ka­lo­t­ten-Hoch­tö­ner wur­de für die von THX ge­for­der­te brei­te Ab­strahl­cha­rak­te­ris­tik leicht nach oben ver­setzt.

Um den ak­tu­el­len THX-An­for­de­run­gen für Bass-Wie­der­ga­be – min­des­tens 103 dB ma­xi­ma­ler Schall­druck bei 25 Hz – zu ge­nü­gen, kommt das Sys­tem 6 mit zwei S 6000 SW Sub­woo­fern mit 240-Watt-Class-DEnd­stu­fen und 30-cm-Tief­tö­nern aus be­schich­te­ter Zel­lu­lo­se.

Was da­mit in der Sum­me mög­lich ist, ver­blüff­te dank At­mos-Up­grade noch mehr als im Sep­tem­ber letz­ten Jah­res. Die Rau­m­ab­bil­dung leg­te da­mit nicht nur in der Hö­he zu, son­dern auch im Zu­sam­men­halt und der Tie­fe. Aber­mals über­zeug­te die gro­ße Ho­mo­ge­ni­tät des Teu­fel Sys­tem 6 THX, das nach wie vor le­dig­lich beim Ab­spie­len von 2-Ka­nal-Mu­sik­auf­nah­men et­was hin­ter spe­zia­li­sier­te Ste­reo-Bo­xen zu­rück­fällt. Doch wer will noch Ste­reo­pho­nie hö­ren, wenn er Kon­zert­mit­schnit­te von Blu-ray mit Im­mer­si­ve Au­dio er­le­ben kann? Smo­ke + Mir­rors Live von den Ima­gi­ne Dra­gons ver­setz­te ei­nen mit dem 5.2.4-Set noch mehr als beim letz­ten Mal mit der 5.2-Va­ri­an­te des Sys­tem 6 THX mit­ten in ei­ne bro­deln­de .0Kon­zert­are­na. Beim Lieb­lings-Hit „Ra­dioac­tive“lie­ßen ei­nen ge­sto­chen scharf ab­ge­bil­de­te Rau­mef­fek­te und tro­cke­ne, prä­zi­se Bäs­se in Ver­bin­dung mit aber­wit­zi­ger Dy­na­mik kopf­über ins Ge­sche­hen ein­tau­chen.

Fa­zit

Schö­ner wird das Sys­tem 6 THX durch das At­mos-Up­grade zwar nicht, da­für star­tet es klang­lich in ei­ne neue Di­men­si­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.