Au­ßen re­tro, in­nen Zu­kunft

video - - KURZTESTS -

www.pa­na­so­nic.de S ty­lisch. Das war das wohl am häu­figs­ten er­wähn­te Wort beim An­blick des neu­en Di­gi­tal­ra­di­os aus dem Hau­se Pa­na­so­nic. Das RF-D100BT kommt tat­säch­lich in ex­trem hoch­wer­ti­ger Ver­ar­bei­tung da­her und wer­tet durch sei­nen ge­lun­ge­nen Re­tro-Look si­cher­lich je­des Wohn­zim­mer auf. Die ed­le und über­sicht­lich ge­stal­te­te Alu­mi­ni­um­front wird von ei­nem dun­kel­brau­nen Holz­de­kor um­ge­ben. Vom Dis­play mal ab­ge­se­hen, könn­te man tat­säch­lich mei­nen ei­nem Klas­si­ker aus den 60er-Jah­ren ge­gen­über zu ste­hen. Dass dem nicht so ist, wird ei­nem aber schnell klar, so­bald man die viel­fäl­ti­gen Funk­tio­nen des Ra­di­os aus­pro­biert. Per Blue­tooth kann man be­quem sein Smart­pho­ne oder Ta­blet ver­bin­den und z. B. über Spo­ti­fy Mu­sik wie­der­ge­ben. Auch ein AUX-Ein­gang ist vor­han­den. Im Test funk­tio­nier­te bei­des auf An­hieb ta­del­los. Wie der Na­me schon sagt, ist aber na­tür­lich auch Ra­dio­ge­nuss mög­lich. Und das ana­log (UKW) oder di­gi­tal (DAB/ DAB+). Im 2,1 kg schwe­ren Ge­rät ste­cken aber noch vie­le wei­te­re nütz­li­che Funk­tio­nen, die zwar nach Stan­dard klin­gen, hier aber den­noch Er­wäh­nung fin­den sol­len: Sleep Ti­mer und We­cker, fünf Sen­der­spei­cher, und auch das Dis­play macht sei­ne Auf­ga­be gut, wenn es dar­um geht, die Uhr­zeit bzw. im di­gi­ta­len Ra­dio­be­trieb In­for­ma­tio­nen zum der­zeit lau­fen­den Pro­gramm zu lie­fern. Das Ge­rät kommt mit ei­nem 5W-Netz­teil da­her, ist aber be­quem auch mit Bat­te­ri­en be­treib­bar. Laut Her­stel­ler sind hier bis zu acht St­un­den Be­trieb mög­lich. Wie aber ist es um den Sound be­stellt? Tat­säch­lich leis­ten die bei­den 6,5-cm-Breit­band­laut­spre­cher gu­te Ar­beit, um ei­nen vol­len Ste­reo-Sound zu lie­fern. Das ein­ge­bau­te Bass­re­flex­rohr hilft zu­dem da­bei, ei­nen er­staun­lich kna­cki­gen Bass zu lie­fern. Den­noch soll­te man es mit der Laut­stär­ke nicht über­trei­ben. Bei Ma­xi­mallaut­stär­ke stößt das hand­li­che Ge­rät sound­tech­nisch an sei­ne Gren­zen. Bleibt man hier­von ein Stück ent­fernt, be­kommt man aber gu­ten Klang ge­lie­fert. Über die fünf mög­li­chen Equa­li­zer-Stu­fen (Flat, Hea­vy, Soft, Cle­ar und Vo­cal) kann man den Sound auch noch sei­nen ei­ge­nen Vor­lie­ben an­pas­sen. Star­ke Num­mer!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.