Test: Tech­niSat So­na­ta 1

Kann Tech­niSat auch beim Sound über­zeu­gen? Ein Sa­tel­li­ten-Tu­ner ist auf je­den Fall schon mal vor­han­den...

video - - Inhalt - von Ste­fan Schi­cke­danz

Tech­niSat hat seit ge­rau­mer Zeit auch Au­dio­pro­duk­te im Pro­gramm. Beim Mo­dell So­na­ta 1 bringt das deut­sche Un­ter­neh­men Sound mit sei­ner Kern­kom­pe­tenz zu­sam­men: Die Sound­bar be­sitzt ei­nen in­te­grier­ten Sa­tel­li­ten­tu­ner und ei­ne Men­ge mehr Gad­gets. Geht das Kon­zept auf?

Tech­niSat geht ei­ge­ne We­ge, was si­cher auch da­mit zu­sam­men­hängt, dass im­mer mehr hoch­wer­ti­ge Flatscreens be­reits ei­nen Sa­tel­li­ten­Tu­ner an Bord ha­ben. Die­se Ent­wick­lung nimmt dem füh­ren­den deut­schen Her­stel­ler in die­sem Be­reich et­was von sei­nem Ku­chen ab. Doch Tech­niSat schau­te die­ser Ent­wick­lung nicht ein­fach zu, son­dern ver­sucht schon seit Län­ge­rem, neue Be­rei­che, dar­un­ter Au­dio-Ge­rä­te, zu er­schlie­ßen. So­gar Plat­ten­spie­ler und Blue­tooth-Bo­xen ha­ben die Deut­schen im Pro­gramm.

Nun ha­ben sie sich an et­was ver­sucht, das man im Arm­band­uh­ren­be­reich als Gran­de Com­pli­ca­ti­on be­zeich­nen wür­de. Un­ter Ent­wick­lungs­be­reichs­lei­ter Jens Pfeif­fer ent­stand in Ko­ope­ra­ti­on mit dem nord­deut­schen Laut­spre­cher-Spe­zia­lis­ten Elac im fir­ver­bin­den, men­ei­ge­nen For­schungs­zen­trum in Dres­den ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus Sound­bar, Sa­tel­li­ten-Tu­ner, Me­dien­ser­ver und Strea­m­ing-Play­er für Au­diound Vi­deo-In­hal­te. Im Grun­de braucht man au­ßer ei­ner Netz­werk­ver­bin­dung via LAN oder WLAN (2,4 GHz und 5 GHz) nur noch über HDMI ei­nen Mo­ni­tor oder Bea­mer an­zu­schlie­ßen und hat ein tol­les AV-Sys­tem.

Das ist erst der Ein­stieg, denn Tech­niSat hat ei­ne ska­lier­ba­re Lö­sung aus­ge­tüf­telt, die in der höchs­ten Aus­bau­stu­fe so­gar an­spruchs­vol­le Heim­ki­nos er­laubt, die sich im­mer noch gut ins Wohn­zim­mer in­te­grie­ren las­sen. Es gibt als Er­wei­te­run­gen den Di­polSub­woo­fer Au­dio­mas­ter SW 150 und die Re­ar Spea­ker Au­dio­mas­ter RS 1. Bei­de Up­grades las­sen sich draht­los der Sub­woo­fer so­gar wahl­wei­se über Ka­bel.

Was De­sign be­trifft, lässt Tech­niSat nichts an­bren­nen. Das Me­tall­ge­häu­se un­se­res Test­mus­ters wirkt sehr hoch­wer­tig. Doch der Käu­fer kann bei der So­na­ta 1 zwi­schen Alu­mi­ni­um, Holz und Edel­stahl wäh­len. So lässt sich die So­na­ta 1 in neun Aus­füh­run­gen or­dern. Mit 118 cm Brei­te und 8,5 Ki­lo Ge­wicht fällt die Sound­bar ei­ne Num­mer er­wach­se­ner aus als die meis­ten Mit­be­wer­ber. Das Ge­wicht kommt nicht von un­ge­fähr, denn Tech­niSat hat sie voll­ge­packt mit Funk­tio­nen. Das be­ginnt schon bei drei Twin-Tu­nern für Sat (DVB-S2), Ka­bel (DVBC) und An­ten­ne (DVB-T2). Dar­über hin­aus bie­tet So­na­ta 1 DAB+ und DVB-IP. Kurz­um: Die Wun­der-Bar ist für al­le Ar­ten von Fern­seh- und

Ra­dio-Pro­gram­men ge­rüs­tet. Sie kann so­gar den Vi­deo­re­kor­der er­set­zen. Ih­re DVR-Funk­ti­on zeich­net auf ei­ne ein­ge­bau­te 2,5-Zoll-HDD-Fest­plat­te oder ei­nen an­ge­schlos­se­nen USB-Stick re­spek­ti­ve ei­ne ex­ter­ne NAS im Heim­netz­werk auf. An­schlie­ßend kön­nen die Auf­zeich­nun­gen auf wei­te­ren UPnP-fä­hi­gen Bild­schir­men im Haus oder auf Ta­blets und Smart­pho­ne an­ge­schaut wer­den. Ge­mes­sen an die­sem Funk­ti­ons­um­fang und der so­li­den Ver­ar­bei­tung er­scheint der Preis von 1000 Eu­ro fast wie ein Schnäpp­chen. Ge­mes­sen am Funk­ti­ons­um­fang ist auch die Be­die­nung sehr ein­fach – ein we­sent­li­ches Ar­gu­ment für ein sol­ches Tech­nik-Pa­ket wie es Tech­niSat un­ter ein­be­zie­hung sämt­li­cher Kom­pe­ten­zen ei­nes füh­ren­den Tu­ner-Spe­zia­lis­ten und mit Elac gleich­zei­tig ei­nes der füh­ren­den Laut­spre­cher-Ex­per­ten ge­schnürt hat.

Auch an­schluss­sei­tig wur­de an al­les ge­dacht: Es gibt ei­nen HDMI-Ein­gang und ei­nen -Aus­gang mit ARC und HDCP 2.2. Da­zu kom­men ana­lo­ge und di­gi­ta­le Au­dio-Ein­gän­ge, Kopf­hö­rer-Buch­se, SD-Kar­ten­le­ser oder drei USB-3.0-An­schlüs­se (zwei auf der Rück­sei­te, ei­ner auf der Front) so­wie zwei F-Buch­sen für Sa­tel­li­ten-

ka­bel. Für Er­wei­te­run­gen durch Be­zahl­fern­se­hen gibt es zwei Com­mon In­ter­faces Plus (CI+).

Da­mit nicht ge­nug: Mit dem op­tio­na­len Z-Wa­ve-Stick 1 mu­tiert die So­na­ta 1 zur Smart-Ho­me-Zen­tra­le, um al­le Funk­tio­nen des in­tel­li­gen­ten Zu­hau­ses über den an­ge­schlos­se­nen Bild­schirm zu steu­ern. Die nö­ti­gen Kom­po­nen­ten bie­tet Tech­niSat auch gleich mit an – von Zen­tral­ein­hei­ten, Sen­so­ren über Ak­to­ren oder Ka­me­ras. Den pas­sen­den Flatscreen Mo­ni­tor­li­ne UHD 55 hat Tech­niSat eben­falls pa­rat. Au­ßer­dem gibt es ein Bo­den­sta­tiv für den 55-Zöl­ler samt Sound­bar. Doch So­na­ta 1 lässt sich auch auf Si­de­boards be­trei­ben oder an der Wand auf­hän­gen. Ne­ben der über­sicht­li­chen und wer­ti­gen Fern­be­die­nung steht auch die Tech­niSat Con­nect App für An­dro­id oder iOS zur Wahl.

Klang­lich wirk­te die Sound­bar sehr aus­ge­wo­gen. Ih­re na­tür­li­che und klar ar­ti­ku­lier­te Stimm­wie­der­ga­be mach­te die Ver­wen­dung des Sound-Pre­sets für Spra­che ei­gent­lich über­flüs­sig. Auch der Mu­sik-Mo­dus ist nicht emp­feh­lens­wert: Er senk­te die Mit­ten ab, mach­te die Wie­der­ga­be lahm und Stim­men blass, wäh­rend der Bass nicht wirk­lich bes­ser wur­de. „Stan­dard“ge­fiel uns mit Mu­sik und Fil­men, doch am sat­tes­ten und dy­na­mischs­ten klang die So­na­ta 1 in der Ein­stel­lung „Film“– und zwar bei sämt­li­chen Pro­gram­men. Al­ler­dings sind der Ma­xi­mallaut­stär­ke und dem Bass Gren­zen ge­setzt. Wer mehr als drei Vier­tel auf­dreht, hat noch we­ni­ger Bass, weil der Li­mi­ter ein­setzt.

Fa­zit

Sehr smar­te All-in-One-Lö­sung, die Ihr Po­ten­zi­al al­ler­dings erst rich­tig mit Sub­woo­fer ent­fal­tet und für Raum­klang Re­ars er­for­dert. Wer emp­find­li­che Nach­barn hat, kann aber ge­ra­de aufs Bass­mo­dul ver­zich­ten.

Von vor­ne be­trach­tet lässt das groß­zü­gi­ge mo­no­chro­me Dis­play im­mer­hin er­anhnen, dass die So­na­ta 1 mehr als ei­ne ge­wöhn­li­che Sound­bar ist. Das 118 cm brei­te Ge­häu­se ist top ver­ar­bei­tet und lässt sich in Alu­mi­ni­um, Edel­stahl oder Holz or­dern. Das An­schluss­feld der So­na­ta 1 ver­rät, dass es sich um ei­ne ganz be­son­de­re Sound­bar han­delt. Sie hat zwei An­ten­nen­ein­gän­ge für den PIP-fä­hi­gen TwinSat-Tu­ner, der sich auch als prak­tisch bei Auf­nah­men auf die in­ter­ne Fest­plat­te er­weist. Doch die So­na­ta 1 kann noch mehr, et­wa Mu­sik und Vi­de­os Strea­men oder mit ei­ner Er­wei­te­rung so­gar das Smart Ho­me über den Mo­ni­tor kon­trol­lie­ren.

Mit­ten und Hö­hen gibt die so­na­ta 1 mit ih­ren vier in­te­grier­ten laut­spre­chern sehr gut wie­der. wer sat­te, druck­vol­le bäs­se wünscht, soll­te den sub­woo­fer tech­nisat sw 150 ein­pla­nen, wer rich­tig sur­round er­le­ben will, gleich noch die re­ar spea­ker tech­nisat au­dio­mas­ter rs 1. Die er­wei­te­run­gen las­sen sich ka­bel­los be­trei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.