IT COMES AT NIGHT

video - - Im Fokus -

Die Aus­gangs­la­ge ist wohl­be­kannt. Ei­ne Epi­de­mie hat die Welt­be­völ­ke­rung de­zi­miert. Die we­ni­gen Über­le­ben­den se­hen sich nun dem Vi­rus, aber auch dem Kampf ge­gen plün­dern­de Frem­de und den all­ge­mei­nen Res­sour­cen­man­gel aus­ge­setzt. So weit, so üb­lich. Das, was Re­gis­seur Trey Ed­ward Shults aus die­ser Grund­la­ge un­zäh­li­ger Zom­bie­fil­me macht, ist je­doch kein drö­ger Auf­guss, son­dern gro­ßes Ki­no. Das liegt vor al­lem dar­an, dass sich al­le Be­tei­lig­ten der zwei Fa­mi­li­en, die in „It Comes at Night“auf­ein­an­der­tref­fen, ei­gen­stän­dig und glaub­haft ver­hal­ten, wo­durch ihr Schre­cken um ein Viel­fa­ches di­rek­ter und ihr Leid un­gleich tra­gi­scher wird. So wird aus „It comes at Night“kein wei­te­rer be­lie­bi­ger Hor­ror-BFilm, son­dern son­dern ein er­schre­ckend be­klem­men­des Kam­mer­spiel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.