Alt­mai­er will Fir­men­steu­ern sen­ken

Kon­junk­tur Das Wirt­schafts­kli­ma ver­schlech­tert sich deut­lich

Wertinger Zeitung - - Erste Seite - (AZ)

Mün­chen Trotz der sich ab­zeich­nen­den Mil­li­ar­den­lö­cher in der Fi­nanz­pla­nung des Bun­des hält Wirt­schafts­mi­nis­ter Pe­ter Alt­mai­er Steu­er­sen­kun­gen für fi­nan­zier­bar, um die Kon­junk­tur wie­der auf Tr­ab zu brin­gen. „Es gibt Spiel­räu­me“, sag­te der CDU-Po­li­ti­ker. Wür­den Un­ter­neh­men ent­las­tet, ent­stün­den mehr Ar­beits­plät­ze und der Fi­nanz­mi­nis­ter kön­ne „we­ni­ger sor­gen­voll in die Zu­kunft bli­cken“. Alt­mai­er be­grün­de­te sei­ne For­de­rung auch da­mit, dass die USA, Groß­bri­tan­ni­en und Frank­reich Steu­ern be­reits stark ge­senkt hät­ten: „Deutsch­land muss für Un­ter­neh­men at­trak­tiv blei­ben.“

Die Kon­junk­tur in den USA und in Eu­ro­pa ist nach Ein­schät­zung von Wirt­schafts­ex­per­ten auf Talfahrt. Der vom Münch­ner Ifo-In­sti­tut nach ei­ner Um­fra­ge un­ter 1300 Ex­per­ten aus 122 Län­dern er­mit­tel­te In­dex für das Kli­ma in der Welt­wirt­schaft ist auf den schlech­tes­ten Wert seit 2011 ge­fal­len. „Die Welt­kon­junk­tur schwächt sich zu­neh­mend ab“, sag­te Ifo-Prä­si­dent Cle­mens Fu­est“, La­ge­be­ur­tei­lung und Er­war­tun­gen ver­schlech­ter­ten sich deut­lich. In den Schwel­len- und Ent­wick­lungs­län­dern blieb das Wirt­schafts­kli­ma nach den star­ken Rück­gän­gen seit dem ver­gan­ge­nen Som­mer jetzt zwar sta­bil. Aber in den USA brach es ein und „auch für die Eu­ro­päi­sche Uni­on re­vi­dier­ten die Ex­per­ten ih­re Ein­schät­zun­gen deut­lich nach un­ten“, sag­te Fu­est.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.