So nicht

Wertinger Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zum Leit­ar­ti­kel „Die­se Maut bremst Deutsch­land aus“von Det­lef Drewes (Mei­nung & Dia­log) vom 8. Fe­bru­ar: Ei­ne sehr tref­fen­de Be­schrei­bung! Cir­ca 83 Pro­zent der ge­plan­ten Ein­nah­men sol­len aus der Kfz-Steu­er um­ge­schich­tet wer­den. Muss man 400 Mil­lio­nen Eu­ro für die Er­fas­sung ei­ner Maut aus­ge­ben und 43 Mil­lio­nen Pkw über­wa­chen? Wie cir­ca acht Pro­zent Aus­län­der, die größ­ten­teils den Kurz­zeit­ta­rif nut­zen wer­den, die rest­li­chen 17 Pro­zent fi­nan­zie­ren sol­len, ist oh­ne­hin frag­lich. Auch Schad­stoff­klas­sen sind hier sinn­los. So fah­ren die re­gel­mä­ßig er­neu­er­ten Ge­schäfts­wa­gen trotz ho­her Ki­lo­me­ter­leis­tung im­mer am güns­tigs­ten. We­nig­fah­rer mit äl­te­ren Fahr­zeu­ge wer­den pro Ki­lo­me­ter viel­fach hö­her be­las­tet! Das ist we­der ge­recht noch ver­ur­sa­cher­be­zo­gen! Da man in an­de­ren Län­dern zwar ei­ne Maut für al­le, aber bis­lang nir­gends ein „Ein­tritts­geld“in Form der ge­plan­ten „In­fra­struk­tur­ab­ga­be“für al­le Stra­ßen be­zah­len muss, wird das si­cher als un­ge­recht emp­fun­den wer­den und bald Nach­ah­mer fin­den. Dann könn­ten die rei­se­freu­di­gen deut­schen Au­to­fah­rer an je­der Gren­ze „ent­las­tet“wer­den!

Eu­gen Hu­ber, Ner­sin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.