Wie Aichach um sei­ne Ge­burts­sta­ti­on kämpft

Not­stand Nach dem vor­läu­fi­gen Aus der Ent­bin­dungs­ab­tei­lung müs­sen sich Müt­ter un­frei­wil­lig um­ori­en­tie­ren

Wertinger Zeitung - - Bayern - VON CHRIS­TI­AN LICHTENSTERN

Aichach Ei­ne Ge­burt ist ein wun­der­ba­res Er­eig­nis und der Ge­burts­ort ei­gent­lich zweit­ran­gig. In Aichach herrscht trotz­dem al­les an­de­re als Be­geis­te­rung, dass der­zeit Kin­der aus der Stadt und dem nörd­li­chen Teil des Wit­tels­ba­cher Lan­des als Augs­bur­ger, Neu­bur­ger, Münch­ner und ver­mehrt als Fried­ber­ger zur Welt kom­men. Nach dem zu­min­dest vor­läu­fi­gen Aus der Ent­bin­dungs­sta­ti­on in der Kreis­stadt vor drei Mo­na­ten muss­ten sich Müt­ter un­frei­wil­lig um­ori­en­tie­ren.

Rund 400 Ba­bys sind frü­her in ei­nem Jahr in Aichach zur Welt ge­kom­men. Ob über­haupt, und wenn ja wann, es wie­der „Aich­a­cher“gibt, ist der­zeit nicht ab­zu­se­hen. Wie be­rich­tet, sorg­te der Man­gel an Heb­am­men für die Schlie­ßung noch vor dem Start in der na­gel­neu­en Kli­nik. Das hoch­mo­der­ne 50-Mil­lio­nen-Eu­ro-Pro­jekt ist im Ok­to­ber be­zo­gen wor­den. Die Fol­ge: ein Auf­schrei in der Be­völ­ke­rung. Bay­erns Ge­sund­heits­mi­nis­te­rin Me­la­nie Huml (CSU) nahm bei ei­nem Be­such über 7000 Pro­test­un­ter­schrif­ten mit, die in kur­zer Zeit ge­sam­melt wur­den.

Die Kom­mu­nal­po­li­tik macht par­tei­über­grei­fend Druck in der An­ge­le­gen­heit. Der Land­kreis stellt rund 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro für die Ge­burts­hil­fe zur Ver­fü­gung und nimmt da­mit ein deut­lich hö­he­res De­fi­zit für die bei­den Kli­ni­ken in Kauf.

Ge­plant ist, dass Heb­am­men in Teil­zeit an­ge­stellt wer­den. Da­zu kön­nen sie wei­ter selbst­stän­dig in der Vor- und Nach­sor­ge ar­bei­ten – fi­nan­zi­ell ist das deut­lich lu­kra­ti­ver als das bis­he­ri­ge Sys­tem mit Be­leg­heb­am­men. Da­zu gibt es wei­te­re An­ge­bo­te, wie güns­ti­ge Woh­nun­gen. Auch den Gy­nä­ko­lo­gen will der Kreis Zu­schüs­se zu ih­ren ex­trem ho­hen Ver­si­che­rungs­prä­mi­en zah­len. Das Pro­blem ist: Dies könn­te als Ver­stoß ge­gen das An­ti­kor­rup­ti­ons­ge­setz ge­wer­tet wer­den. Mitt­ler­wei­le gibt es da­zu aber aus Mün­chen Si­gna­le, dass die­ses Hin­der­nis end­gül­tig aus dem Weg ge­räumt sein könn­te. Land­rat Klaus Metz­ger ist des­halb op­ti­mis­tisch. Aber ein­fach ist der Weg nicht. Al­les hängt am Per­so­nal, al­so an den Heb­am­men. Und Metz­ger hat es schon frü­her ein­mal, als die Sta­ti­on in Aichach noch ei­ni­ger­ma­ßen ge­lau­fen ist, so auf den Punkt ge­bracht: „Geld al­lein macht nicht glück­lich. Da­mit kön­nen wir uns auch kei­ne Heb­am­men schnit­zen.“

Foto: Lot­ter

Die Ge­burts­hil­festa­ti­on im neu­en Kran­ken­haus in Aichach ist leer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.