Der Letz­te sei­ner Art

Ski-WM Al­exis Pin­tur­ault ge­winnt die Kom­bi­na­ti­on – und wird wohl kei­nen Nach­fol­ger mehr be­kom­men. Li­nus Stra­ßer fährt über­ra­schend knapp am Po­dest vor­bei

Wertinger Zeitung - - Sport -

Are Li­nus Stra­ßer hat die ers­te Me­dail­le für Deutsch­land bei der al­pi­nen Ski-WM in Åre als Fünf­ter in der Kom­bi­na­ti­on knapp ver­passt. Der Ski­renn­fah­rer vom TSV 1860 Mün­chen ver­bes­ser­te sich nach Rang 29 in der Ab­fahrt er­heb­lich, kam im Sla­lom an die Po­dest­plät­ze aber nicht ganz ran. „Hät­te mir vor­her je­mand ge­sagt, du kannst Fünf­ter wer­den, hät­te ich ge­sagt: Ja cool“, er­zähl­te der 26-Jäh­ri­ge. „Jetzt, wo es Rea­li­tät ge­wor­den ist, ist man na­tür­lich so ein biss­chen ent­täuscht oder trau­rig, dass nur 34 Hun­derts­tel auf ei­ne Me­dail­le feh­len.“

Vor­aus­sicht­lich letz­ter Welt­meis­ter in die­ser Dis­zi­plin wur­de der Fran­zo­se Al­exis Pin­tur­ault. Ein Jahr nach Olym­pia-Sil­ber war er am Mon­tag 0,24 Se­kun­den schnel­ler als der Slo­we­ne Ste­fan Ha­da­lin, der nach der Ab­fahrt 30. ge­we­sen war. Bron­ze hol­te sich Mar­co Schwarz aus Ös­ter­reich.

Die Dis­zi­plin steht vor dem Aus bei Groß­er­eig­nis­sen. Schon Vik­to­ria Re­bens­burg und Jo­sef Ferstl auf den Plät­zen vier und sechs im Su­per-G wa­ren knapp an ei­ner Me­dail­le für

Bes­tes Er­geb­nis seit Mar­kus Was­mei­er 1989

den Deut­schen Ski­ver­band (DSV) vor­bei­ge­schrammt. Ne­ben dem Team-Event am Di­ens­tag gibt es noch die bei­den Sla­loms und Rie­sen­sla­loms, um die ers­te Ski-WM oh­ne Me­dail­len für den DSV seit 16 Jah­ren zu ver­hin­dern. „Fürs Team ist al­les drin“, sag­te Stra­ßer. So gut wie er war in ei­ner WM-Kom­bi­na­ti­on zu­letzt Mar­kus Was­mei­er mit Rang fünf 1989.

Stra­ßer hat­te sich mit ei­ner be­herz­ten Fahrt in der Ab­fahrt ei­ne gu­te Aus­gangs­si­tua­ti­on für den Sla­lom er­ar­bei­tet und hat­te als zweiter Star­ter ei­ne fri­sche Pis­te.

Auf Sil­ber­ge­win­ner Ha­da­lin ver­lor er zwar prompt sie­ben Zehn­tel­se­kun­den, zeig­te an­sons­ten aber den bes­ten Sla­lom-Lauf des Win­ters und ver­buch­te die dritt­bes­te Lauf­zeit. „Im un­te­ren Hang bin ich et­was zu hart ge­fah­ren, lei­der“, mein­te er. Wo­mög­lich kommt er ne­ben sei­nem fest ein­ge­plan­ten Start im Te­am­E­vent nun doch auch noch im Sla­lom am Sonn­tag zum Zug. „Das Ab­fahrt fah­ren ha­be ich ein biss­chen da­für her­ge­nom­men, dass ich mal wie­der auf an­de­re Ge­dan­ken kom­me“, sag­te Stra­ßer. In den Sla­lomWelt­cups war er in die­ser Sai­son nie in den zwei­ten Durch­gang ge­kom­men.

Als zweiter deut­scher Star­ter hat­te Do­mi­nik Schwai­ger in sei­ner bes­se­ren Dis­zi­plin Ab­fahrt ge­patzt und war am En­de le­dig­lich 35. ge­wor­den. Kom­bi­na­ti­ons-Olym­pia­sie­ger Mar­cel Hir­scher aus Ös­ter­reich hat­te auf ei­nen Start in der Dis­zi­plin ver­zich­tet.

Foto: Jonathan Nackstrand, afp

Al­exis Pin­tur­ault wird wohl als letz­ter Kom­bi­na­ti­ons-Sie­ger in die al­pi­ne WM-Ge­schich­te ein­ge­hen. Der Sla­lom-Spe­zia­list leg­te die Grund­la­ge da­für mit ei­ner re­spek­ta­blen Ab­fahrt.

Foto: dpa

Li­nus Stra­ßer ver­pass­te um 34 Hun­der­s­tel die Bron­ze­me­dail­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.