Sie ist Bot­schaf­te­rin für Wer­te

Bil­dung 24 Schü­ler aus Schwa­ben wer­den im Schul­land­heim bei der Initia­ti­ve „Wer­te ma­chen Schu­le“aus­ge­bil­det. Sol­ches En­ga­ge­ment ist in Wer­tin­gen be­reits tief ver­wur­zelt

Wertinger Zeitung - - Wertingen Und Umgebung - VON ULRIKE WAL­BURG

Wer­tin­gen-Bli­ens­bach Re­spekt, Freund­lich­keit und Höf­lich­keit ist ih­nen wich­tig. Vier­und­zwan­zig Schü­ler aus ver­schie­de­nen Re­gio­nen Schwa­bens phi­lo­so­phie­ren über Hilfs­be­reit­schaft, To­le­ranz und Viel­falt im Rah­men ei­ner in­ten­si­ven Ar­beits­wo­che zum The­ma „Wer­te macht Schu­le“im Schul­land­heim in Bli­ens­bach. Sie sind über­zeugt: Im fried­li­chen Zu­sam­men­le­ben ge­lin­gen das Le­ben und das Ler­nen bes­ser und macht mehr Freu­de.

Wäh­rend des Se­mi­nars er­ar­bei­ten sie prak­ti­sche Um­set­zungs­bei­spie­le für den Schul­all­tag und er­hal­ten vor ih­rer Aus­sen­dung als „Wer­te­bot­schaf­ter“den letz­ten Schliff in Ba­sis­kom­pe­ten­zen zu Wer­te­bil­dung, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und Team­füh­rung. Sie ge­hen mit gu­tem Bei­spiel vor­an und set­zen sich für die Wer­te­bil­dung un­ter Gleich­alt­ri­gen ein.

Die Schü­ler fol­gen da­mit ei­ner Ein­la­dung des Baye­ri­schen Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums. „Mit ei­ner „Wer­te­bil­dung von Schü­lern für Schü­ler set­zen wir neue Im­pul­se für ein re­spekt­vol­les und ver­ant­wor­tungs­vol­les Mit­ein­an­der in der Ge­sell­schaft“sagt Staats­se­kre­tä­rin An­na Stolz. In ei­ner fei­er­li­chen Ab­schluss­ver­an­stal­tung über­reicht Mi­nis­te­ri­al­rä­tin Dr. Bettina Scheer­baum den Ju­gend­li­chen Ur­kun­den und zeich­net sie als of­fi­zi­el­le Wer­te­bot­schaf­ter aus. Sie be­tont: „Wer­te­bil­dung ist Per­sön­lich­keits­bil­dung.“

Das Lo­go der bay­ern­wei­ten Ak­ti­on zeigt vor wei­ßem Hintergrund, das Mot­to „ Wer­te ma­chen Schu­le“und zeigt meh­re­re er­ho­be­ne Dau­men in Rot, Grün, Blau und Gelb. Die­se ste­hen für Ak­zep­tanz und Viel­falt. Auf der fei­er­li­chen Ab­schluss­ver­an­stal­tung prä­sen­tie­ren die Schü­ler die Ar­beits­er­geb­nis­se den Gäs­ten, dar­un­ter Bür­ger­meis­ter Wil­ly Leh­mei­er und stell­ver­tre­ten­der Land­rat Al­f­red Schneid so­wie die Schul­di­rek­to­ren ver­schie­de­ner Schu­len Schwa­bens. Die Schü­ler sind De­le­gier­te ver­schie­de­ner Schul­zwei­ge wie Mit­tel-, Wirt­schafts-, Re­al­schu­le und Gym­na­si­um und kom­men aus Lin­dau, Füs­sen, Kemp­ten, Im­men­stadt, NeuUlm und wei­te­ren Or­ten Schwa­bens. Aus Lau­in­gen neh­men die Schü­le­rin Ri­na Tas­hol­li, die Ver­bin­dungs­leh­re­rin Iris Schmidt und die Schul­lei­te­rin Ka­rin Leo der Staat­li­chen Re­al­schu­le Lau­in­gen teil.

steht voll hin­ter der Ak­ti­on und ih­rer künf­ti­gen Auf­ga­be als de­ren Bot­schaf­te­rin. Sie sagt: „Wer­te sind für al­le Men­schen wich­tig. Sie sind übe­r­all gleich und un­ab­hän­gig von der je­wei­li­gen Re­li­gi­on.“Ni­na Le­chel­mair, ei­ne künf­ti­ge Wer­te­bot­schaf­te­rin für die Re­al­schu­le Meit­in­gen, sagt: „Wer­te sind in ei­ner Ge­sell­schaft so wich­tig, da­mit sich je­der wohl­fühlt.“Die Teil­neh­mer lo­ben die her­vor­ra­gen­den Ge­ge­ben­hei­ten des Schul­land­hei­mes und be­dan­ken sich bei´der Lei­te­rin Ve­re­na Bürk­ner. Die ist froh um ih­re Gäs­te: Ein­satz für Wer­te hat sich be­währt.“Sie nimmt Be­zug zur ge­mein­sa­men Ak­ti­on des Schul­land­heims mit der Kunst­schu­le KUK im ver­gan­ge­nen Jahr. Ju­gend­li­che hat­ten dort Aus­zü­ge aus der Char­ta der Men­schen­rech­te künst­le­risch an den Wän­den des Ge­bäu­des zum Aus­druck ge­bracht. Und auch die Ak­ti­on „Pau­se­nen­gel“an den Wer­tin­ger Schu­len sei ein schö­nes Bei­spiel für ge­leb­te Wer­te­ver­mitt­lung.

Ri­na Tas­hol­li sagt: „Das ei­ge­ne Vor­bild bringt Ve­rän­de­rung.“Al­le Teil­neh­mer ma­chen sich stark für Re­spekt im täg­li­chen Um­gang mit­Tas­hol­li ein­an­der, für „Fair Play“nicht nur im Sport. To­le­ranz und Hilfs­be­reit­schaft sei­en die Grund­la­ge für ein re­spekt­vol­les Mit­ein­an­der. Sie prä­sen­tie­ren schü­ler­ori­en­tier­te Mo­du­le, ein Er­geb­nis der Aus­bil­dungs­wo­che mit Un­ter­stüt­zung von Lehr­kräf­ten und ei­nem Schul­so­zi­al­päd­ago­gen.

Sie prä­sen­tie­ren Spie­le wie Me­mo­rys, Kar­ten­spie­le und Sprü­che für spe­zi­el­le Haus­auf­ga­ben­hef­ten und ma­chen sich Ge­dan­ken über die Sitz­ord­nung in ei­ner Schul­men­sa, da­mit nie­mand ins Ab­seits ge­drängt wird. Die Teil­neh­mer prä„Der sen­tie­ren ei­nen Film, den sie mit Un­ter­stüt­zung des In­sti­tuts für Me­di­en­päd­ago­gik Mün­chen her­ge­stellt ha­ben. Dar­in wen­den sie sich an­schau­lich ge­gen Mob­bing und zei­gen ein­drucks­voll wie Mob­bing de­pri­mie­ren und jun­ges Le­ben zer­stö­ren kann.

Die frisch­ge­ba­cke­nen Wer­te­bot­schaf­ter sind mo­ti­viert, wol­len et­was be­we­gen und se­hen im Wer­te stif­ten ei­ne ge­samt­ge­sell­schaft­li­che Auf­ga­be. Sie sa­gen „Re­spekt hat Ef­fekt“und bau­en auf die Vor­bild­funk­ti­on, da­mit „ge­leb­te Wer­te Schu­le ma­chen.“

Foto: Ulrike Wal­burg

Die Schü­le­rin Ri­na Tas­hol­li aus Lau­in­gen nimmt am Wer­te­se­mi­nar in Bli­ens­bach teil und er­hält ei­ne Ur­kun­de als Wer­te­bot­schaf­te­rin. Sie sagt: „Ge­leb­te Wer­te sind die Grund­la­ge für Frie­den. Wer­te sind für al­le Men­schen, un­ab­hän­gig von Glau­be und Re­li­gi­on wich­tig.“Des­halb setzt sie sich an ih­rer Schu­le für Höf­lich­keit, Re­spekt und To­le­ranz ein. Von links: Ka­rin Leo, Ri­na Tas­hol­li, Iris Schmidt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.