Rich­tig ge­tippt

Ratgeber Ei­ne gu­te Tas­ta­tur kann nicht nur die Ar­beit er­leich­tern, son­dern ge­sund­heit­li­chen Pro­ble­men vor­beu­gen. So fin­den Sie die pas­sen­de

Wertinger Zeitung - - Digitales -

Im Bü­ro geht nichts oh­ne sie. Aber auch beim Zo­cken am PC ste­hen sie im Mit­tel­punkt. Tas­ta­tu­ren müs­sen un­ter­schied­lichs­ten An­sprü­chen ge­nü­gen. Da­her spe­zia­li­sie­ren die Her­stel­ler ih­re Pro­duk­te im­mer mehr. Ne­ben den klas­si­schen All­roun­dern hat sich et­wa ein brei­tes An­ge­bot für Viel­schrei­ber und Ga­mer eta­bliert, er­klärt Ju­li­us Beineke vom Fach­ma­ga­zin c’t.

Zum An­for­de­rungs­pro­fil an Viel­schrei­ber-Tas­ta­tu­ren ge­hö­ren ne­ben gu­ten Schal­tern ein or­dent­li­ches Tipp­ge­fühl, ei­ne ge­rin­ge Lärm­ent­wick­lung so­wie ge­ge­be­nen­falls zu­sätz­li­che Tas­ten, Reg­ler so­wie teils auch ein Track­ball oder ein Touch­pad. Wel­cher Typ Schal­ter un­ter den Tas­ten ste­cken soll­te, weil sich mit ihm am an­ge­nehms­ten schrei­ben lässt, ist am En­de Ge­schmacks­sa­che. Beineke emp­fiehlt vor dem Kauf ei­nen Schreib­ge­fühl-Test im Fach­han­del.

Auch Note­book-Nut­zer soll­ten an ih­rem Ar­beits­platz ei­ne ex­ter­ne Tas­ta­tur und am bes­ten auch ei­nen Mo­ni­tor ha­ben. Denn die fes­te An­ord­nung von Tas­ta­tur und Dis­play sorgt bei Lap­tops schnell für ei­ne un­be­que­me bis un­ge­sun­de Schreib­hal­tung. Oh­ne­hin: Wer viel schreibt, spürt das oft schmerz­lich an den Ge­len­ken, ins­be­son­de­re an de­nen der Hän­de und der Ar­me. Er­go­no­mi­sche Tas­ta­tu­ren sol­len die Ge­len­ke scho­nen und ge­sund­heit­li­chen Pro­ble­men vor­beu­gen.

Ge­ra­de für Men­schen, die be­ruf­lich den gan­zen Tag am Bild­schirm ar­bei­ten, ist das Ge­sund­heits­ri­si­ko durch ei­ne schlech­te Hal­tung der Hän­de hoch, er­klärt Ar­beits­me­di­zi­ne­rin Wie­te Schramm vom TÜV Rhein­land. Des­we­gen ha­ben er­go­no­mi­sche Tas­ta­tu­ren kein durch­gän­gi­ges Tas­ten­feld, son­dern zwei nach au­ßen ge­neig­te Fel­der mit ei­ner Aus­spa­rung in der Mit­te. So kön­nen die Hän­de in ei­ner Li­nie mit den Un­ter­ar­men schrei­ben und die Hand­ge­len­ke wer­den we­ni­ger be­an­sprucht.

Voll­wer­ti­ge er­go­no­mi­sche Tas­ta­tu­ren er­lau­ben so­gar ei­ne freie Ein­stel­lung des Hal­tungs­win­kels der Hän­de so­wie der Brei­te der Aus­spa­rung zwi­schen den bei­den Tas­ten­fel­dern. Eben­so wich­tig ist ei­ne Hand­bal­len­auf­la­ge. Die Mög­lich­keit, die Tas­ta­tur über aus­klapp­ba­re Fü­ße an der Un­ter­sei­te auf­zu­stel­len, da­mit die Hand­ge­len­ke beim Schrei­ben nicht zu stark ab­kni­cken, ist da­ge­gen nur zwei­te Wahl.

Ga­mer ha­ben ganz an­de­re An­for­de­run­gen an Tas­ta­tu­ren. Bei ih­nen zäh­len Prä­zi­si­on, Tas­ten-An­ord­nung und Zu­satz­funk­tio­nen. Ei­ne be­son­de­re Rol­le spie­len die Tas­ten W, A, S und D, die in den meis­ten Spie­len Be­we­gun­gen steu­ern. Oft sind sie da­her be­son­ders her­vor­ge­ho­ben wie auch Shift-, Strg- oder Tab-Tas­ten. Ga­ming-Tas­ta­tu­ren bie­ten kna­cki­ge Druck­punk­te und sind et­was lau­ter als an­de­re Tas­ta­tu­ren. Vor­teil­haft kön­nen zu­sätz­li­che Funk­ti­ons-, Laut­stär­ke- so­wie frei pro­gram­mier­ba­re Tas­ten sein. Letz­te­re las­sen sich meist be­lie­big mit Tas­ten­kür­zeln oder Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen be­le­gen und kön­nen so ei­nen Ge­schwin­dig­keits­vor­teil im Spiel brin­gen. Die bei Ga­ming-Tas­ta­tu­ren gän­gi­gen Licht- und Leucht­ef­fek­te er­fül­len da­ge­gen kei­ne kon­kre­te Funk­ti­on. „LEDs mit frei­er Farb­wahl sind aber nur Kos­me­tik und brin­gen dem Spie­ler kei­nen Vor­teil“, sagt Beineke.

Tas­ta­tu­ren sind in sämt­li­chen Preis­klas­sen er­hält­lich: Von der Bil­lig­wa­re für ein paar Eu­ro bis hin zu sünd­haft teu­ren Mo­del­len zum Bei­spiel aus Edel­stahl oder Echt­holz so­wie mit Fea­tu­res wie ein­zel­nen klei­nen OLED-Dis­plays auf je­der Tas­te zur frei­en Gestal­tung des Er­schei­nungs­bil­des der Tas­ta­tur.

Ben­ja­min Krü­ger, dpa

Fo­to: Fran­zis­ka Gabbert, dpa

Hoch da­mit: Auf­ge­klapp­te Auf­stel­ler hin­ten un­ter der Tas­ta­tur kön­nen die Hand­ge­len­ke ent­las­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.