Die Göt­tin mit Pfeil und Bo­gen

Ar­te­mis brach­te ih­ren ein­zi­gen Freund um und schuf ein Stern­bild nach ihm

Wertinger Zeitung - - Feuilleton - VON RE­BEC­CA HOLL Zeich­nung: Ca­ri­na Hei­lan­der

Ar­te­mis war die Göt­tin der Jagd und des Mon­des. Man er­kann­te sie an ih­rem sil­ber­nen Bo­gen mit den gol­de­nen Pfei­len und ih­rem hei­li­gen Tier, dem Hirsch. Au­ßer­dem moch­te Ar­te­mis kei­ne Män­ner, sie woll­te so­gar nie­mals hei­ra­ten. Der ein­zi­ge Mann, mit dem sie sich ver­stand, war ihr Freund Ori­on, der ge­nau wie sie Jä­ger war.

Sie ver­brach­te so viel Zeit mit ihm, dass Apol­lo, ihr Zwil­lings­bru­der, ei­fer­süch­tig wur­de und sich ei­ne List aus­dach­te: Ei­nes Ta­ges for­der­te er Ar­te­mis zu ei­nem Wett­kampf her­aus. Er zeig­te ihr ei­nen ver­schwom­me­nen Punkt weit drau­ßen auf dem Meer und mein­te, sie wür­de es nie­mals schaf­fen, den Punkt zu tref­fen. Ar­te­mis nahm die Her­aus­for­de­rung an und schoss ein Mal. Sie traf ge­nau, merk­te dann aber, dass der Punkt in Wirk­lich­keit Ori­on war und sie ihn er­schos­sen hat­te. Aus Trau­er und schlech­tem Ge­wis­sen er­schuf sie ein Stern­bild, das sie nach ihm be­nann­te: Ori­on.

Ei­ne an­de­re Ver­si­on der Ge­schich­te be­sagt, dass Ori­on ei­nes Ta­ges al­lei­ne auf der Jagd war. Er tö­te­te im­mer mehr Tie­re und be­schloss, al­le Tie­re auf der gan­zen Welt um­zu­brin­gen. Das hör­te Ar­te­mis. Sie konn­te das nicht zu­las­sen und er­schuf des­halb ei­nen rie­si­gen Skorpion. Die­ser tauch­te plötz­lich hin­ter Ori­on auf und er­stach ihn, be­vor die­ser re­agie­ren konn­te. Spä­ter be­reu­te Ar­te­mis sei­nen Tod und mach­te ihn und den Skorpion, der ihn ge­tö­tet hat­te, zu Stern­bil­dern.

Wenn wir heu­te in den Him­mel schau­en, kön­nen wir dort wirk­lich die Stern­bil­der Ori­on und den Skorpion fin­den.

Der Bo­gen ist das Mar­ken­zei­chen der Göt­tin Ar­te­mis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.